Brücke an der Rüschebrinkstraße im Oktober wegen Bauarbeiten gesperrt

Verkehr

Das Geländer der Brücke an der Rüschbrinkstraße ist sanierungsbedürftig. Wegen entsprechender Bauarbeiten wird sie Mitte Oktober gesperrt. Allerdings nicht für alle.

Dortmund

von Antonia Telgmann

, 07.10.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Brücke an der Rüschebrinkstraße war stark sanierungsbedürftig. Nun wird sie in der Woche vom 12. bis 19. Oktober saniert. Der Fahrverkehr muss mit einer Sperrung rechnen.

Die Brücke an der Rüschebrinkstraße war stark sanierungsbedürftig. Nun wird sie in der Woche vom 12. bis 19. Oktober saniert. Der Fahrverkehr muss mit einer Sperrung rechnen. © dpa (Symbolbild)

Weil das Geländer der Brücke auf der Rüschbrinkstraße starke Schäden aufweist, wird es ab Mitte Oktober von der Stadt saniert. Dafür wird die Brücke zeitweise gesperrt.

Am 12. Oktober sollen die Erneuerungen beginnen. Dies teilt Sylvia Uhlendahl, die Leiterin des Tiefbauamtes, mit. Während der Sanierungen sei die Brücke von beiden Seiten für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.

Sperrung für eine Woche

Die Brücke soll für eine Woche gesperrt werden - bis zum darauffolgenden Montag (19. Oktober) - allerdings nicht rund um die Uhr. Zwischen 6 Uhr und 20 Uhr könne sie von Kraftfahrzeugen nicht genutzt werden. Fußgänger und Radfahrer können die Brücke auch während diesen Zeiten nutzen.

Die Brücke wird laut Uhlendahl in drei Bauabschnitten saniert. Das gesamte Vorhaben koste etwa 300.000 Euro. Umgeleitet werde der Verkehr während der Baumaßnahmen über eine ausgeschilderte Strecke. Vor 6 Uhr und nach 20 Uhr soll der Verkehr einspurig über die Brücke fahren können.

Am 20. Oktober sollen die Bauarbeiten abgeschlossen und die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Die 1971 erbaute Brücke ist 220 Meter lang und wölbt sich über Gleisanlagen der Deutschen Bahn und über die Brackeler Straße.

Lesen Sie jetzt