Brutale Überfälle im Dortmunder Süden: Haftbefehl gegen 15-Jährigen

Polizei fasst Intensivtäter

Die Taten ereigneten sich am Freitag (9.10.) im Ortszentrum von Aplerbeck. Mehrere Personen wurden von bis dahin unbekannten Jugendlichen angegriffen – mit Messern und Holzlatten.

Aplerbeck

, 04.11.2020, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einer der Überfälle fand in der Emschergasse statt.

Einer der Überfälle fand in der Emschergasse statt. © Jörg Bauerfeld

Der Polizei und Staatsanwaltschaft ist es gelungen, einen weiteren Tatverdächtigen aus dem Verkehr zu ziehen: Gegen einen 15-Jährigen aus Unna wurde Haftbefehl erlassen, weil er Anfang Oktober mehrere Personen im Aplerbecker Ortskern mit Messern und Holzlatten angegriffen haben soll.

Der 15-Jährige wurde am Montag (2.11.) an seiner Wohnanschrift festgenommen und anschließend einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete anschließend die Unterbringung in einer Justizvollzugsanstalt an.

Schon Ende Oktober konnte ein 17-Jähriger dingfest gemacht werden, dem ebenfalls eine Beteiligung an den Taten zur Last gelegt wird. Auch gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Polizei zeigt seit dem Sommer mehr Präsenz

Die Polizei löste damit ihr Versprechen ein, im Aplerbecker Ortskern für mehr Ruhe zu sorgen. Seit dem Sommer verstärkten die Beamten ihre Präsenz rund um den Bereich des Marsbruchplatzes, nachdem es hier in den wärmeren Monaten immer wieder zu Straftaten gekommen war.

Jetzt lesen

„Dieses schnelle und konsequente Vorgehen zeigt, dass die enge Zusammenarbeit von Staatsanwaltschaft und Polizei im Haus des Jugendrechts ein Erfolgsmodell ist. Und ich bin davon überzeugt, dass diese Entscheidungen ein deutliches Signal in Richtung jugendlicher Intensivtäter senden“, so der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Die Polizei hat seit Wochen vermehrt in Aplerbeck zu tun. Wie auch bei einem großen Einsatz am Mittwoch (21.10.). Unter anderem wurden mehrere Strafanzeigen gestellt. Von Robin Albers

Lesen Sie jetzt