Tierischer Einsatz

Bundespolizei entdeckt runden Gegenstand in Dortmund und sperrt Straße

Ungewöhnlicher Einsatz der Bundespolizei in Dortmund: Ein runder Gegenstand auf einer Straße hat am Samstag zu einer Straßensperrung geführt. Der entpuppte sich dann als schläfriger Zeitgenosse.
Für den schläfrigen Igel gab es Hilfe von der Bundespolizei. © Bundespolizei

Eigentlich ist die Bundespolizei in Dortmund vor allem am Dortmunder Hauptbahnhof sowie am Flughafen im Einsatz. Manchmal aber haben auch sie es mit einem besonderen Einsatz zu tun. So auch am Freitagabend (22.7.) in Dortmund.

Hauptprotagonist der Geschichte: ein Igel. Aber zunächst einmal von vorne. Gegen 22.30 Uhr seien die Einsatzkräfte der Bundespolizei auf der Deggingstraße in der östlichen Dortmunder Innenstadt unterwegs gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde.

Auf dem Rückweg von einem Einsatz entdeckten sie dann einen kleinen runden Gegenstand, der offenbar mitten auf der Fahrbahn lag. Die Beamten hielten an und sperrten die Straße sogar kurzzeitig ab, heißt es.

Schlafender Igel auf der Straße

Als die Beamten anschließend den Gegenstand untersuchten, stellten sie fest, dass es sich dabei um einen Igel handelte. Der hatte es sich offenbar auf der Straße gemütlich gemacht.

Auf dem Rasen konnte der Igel dann seinen Schlaf fortsetzen. © Bundespolizei

Weil es sich dabei aber offensichtlich nicht um den besten Schlafplatz für einen Igel handelte, haben die Polizisten das stachelige Tier kurzerhand von der Straße eskortiert – beziehungsweise getragen – und es im sicheren Grünen abgelegt. Dort konnte der Igel dann seinen erholsamen Schlaf fortsetzen – und die Beamten setzten ihre Fahrt fort.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.