Bundespräsident auf Ruhrgebiets-Tour: Frank-Walter Steinmeier kommt nach Dortmund

Nachgeholter Termin

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier macht am Freitag (22.11.) einen Abstecher nach Dortmund. Er holt damit einen Termin nach, den er im September kurzfristig absagen musste.

Dortmund

, 20.11.2019, 18:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bundespräsident auf Ruhrgebiets-Tour: Frank-Walter Steinmeier kommt nach Dortmund

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht am Freitag (22.11.) Dortmund. © dpa

Bei einer Tour durchs Ruhrgebiet macht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Freitag (22.11.) auch Halt in Dortmund.

Die Tour zum Thema Strukturwandel im Ruhrgebiet führt ihn zunächst zur Duisburger Hafen AG, später ins NRW-Zentrum für Talentförderung in Gelsenkirchen und anschließend in die Dortmunder Bio- und Technologiezentren in Barop. Begleitet wird er bei der Tour unter anderem von dem stellvertretenden Ministerpräsidenten von NRW, Joachim Stamp.

Hier wird Steinmeier zwei Labore des Biomedizinzentrums besichtigen, außerdem soll es Gespräche mit „Akteuren beider Zentren“ geben, heißt es in der Ankündigung.

Treffen mit der Ruhr-Konferenz

Im Anschluss an die Besichtigung trifft der Bundespräsident sich dann mit NRW-Minister Stephan Holthoff-Pförtner und dem Beirat der Ruhr-Konferenz. Die Ruhr-Konferenz ist ein Projekt der Landesregierung, das den Strukturwandel in Dortmund fördern soll.

Steinmeier holt damit einen Besuch nach, der eigentlich für den 30. September geplant war. Der Termin wurde verschoben, weil der Bundespräsident zur Trauerfeier von Jacques Chirac, dem früheren französischen Staatspräsidenten, nach Paris musste.

Lesen Sie jetzt