BVB-Problemfans treffen bei merkwürdiger Abreise unverhofft auf Polizisten

Bahnhof Wattenscheid

Kurioses Bild am Samstagabend nach dem BVB-Spiel: Mehrere Problemfans von Borussia Dortmund steigen aus einem Zug, sehen Polizisten am Bahnsteig und steigen sofort wieder ein.

Dortmund, Bochum

, 12.02.2020, 16:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Problemfans treffen bei merkwürdiger Abreise unverhofft auf Polizisten

Dortmunder Fans trafen beim Ausstieg auf die Polizei. © Archiv

Nach dem Auswärtsspiel in Leverkusen hat die Deutsche Bahn am Samstag (8.2.) einen Sonderzug für die Heimreise der BVB-Fans bereitgestellt. Ohne Zwischenhalt fuhr er von Leverkusen nach Dortmund. Doch den Zug nahmen nur etwa 400 Fans, 600 andere entschieden sich dagegen.

Die Mehrheit nahm den regulären Regional-Express (RE 1). Auf dem Weg kam es in Bochum-Wattenscheid zu einer merkwürdigen Szene.

Jetzt lesen

Drei Stunden vor dem BVB-Spiel in Leverkusen hatte das Spiel von Schalke 04 gegen den SC Paderborn begonnen. Die Bundespolizei spricht von einer Überschneidung der Abreisephasen. „Aufgrund der Rivalität beider Vereine und mehrerer Vorkommnisse wurden Einsatzkräfte nach Wattenscheid verlegt“, so die Beamten.

Ohne Vorkommnisse ging die Fahrt weiter

Als der RE1 aus Leverkusen in Wattenscheid ankam, verließen jedenfalls „mehrere Personen der Dortmunder Problemfanszene“ den Zug, wie die Bundespolizei mitteilt. „Nachdem sie dort Einsatzkräfte antrafen, begaben sie sich sofort wieder zurück in den Zug“ – der ohne Vorkommnisse bis Dortmund fuhr.

Die Vermutung liegt nahe, dass die Fans in Wattenscheid ausgestiegen waren, um Schalker Fans zu treffen. Wenige Tage zuvor hatten Schalker Hooligans eine BVB-Ultra-Gruppe in Dortmund überfallen. Der Bahnhof Wattenscheid ist nicht videoüberwacht. Dort kam es bereits mehrmals zu ähnlichen Angriffen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt