Eine weitere Dortmunder Familie hat gegen eine Corona-Quarantäne der Stadt Dortmund geklagt. Sie war isoliert worden, weil ihre Tochter auf das Mallinckrodt-Gymnasium in Dortmund geht, an dem es positive Tests gab. © Hans Blossey
Corona und Schule

Corona-Fall an weiterem Dortmunder Gymnasium: Zwei Lehrer in Quarantäne

Nach dem Alarm am Max-Planck-Gymnasium gibt es nun einen bestätigten Corona-Fall an einem zweiten Dortmunder Gymnasium. Zwei Lehrer sind in Quarantäne. Die Eltern erfuhren am Sonntag davon.

Die Nachricht erreichte Schulleiter Christoph Weishaupt am Samstagnachmittag (15.8.): Ein Lehrer des Mallinckrodt-Gymnasiums wurde positiv auf Covid-19 getestet. Er ist nun nach Rücksprache mit dem städtischen Gesundheitsamt ebenso wie ein weiterer Lehrer des katholischen Gymnasiums in Quarantäne.

Die „Entdeckung“ des Corona-Falls ist dem vorsorglichen Infektionsschutz-Konzept zu verdanken, das am Mallinckrodt-Gymnasium gilt. Dazu gehörte auch, dass sich die Lehrerinnen und Lehrer am vergangenen Donnerstag in der Schule von einem Arzt aus der Elternschaft auf Corona testen lassen konnten. „Mehr als zwei Drittel des Kollegiums haben sich daran beteiligt“, berichtet Weishaupt. Andere hätten sich beim Hausarzt oder in einem Testzentrum testen lassen.

Am Samstag meldete sich dann ein Kollege, der über ein positives Testergebnis informiert worden war. „Er ist aber symptomfrei“, berichtet Christoph Weishaupt. Wichtig sei auch, dass der betroffene Kollege an den ersten Unterrichtstagen ständig Mund-und-Nasen-Schutz getragen hat. Alle Begegnungen der infizierten Lehrkraft sowohl im Unterricht als auch im Schulgebäude seien dokumentiert gewesen.

Unterricht geht weiter

Die Folgen für Schüler- und Lehrerschaft des Gymnasiums halten sich nach Rücksprache mit dem städtischen Gesundheitsamt deshalb in Grenzen. Neben dem positiv Getesteten muss eine weitere Lehrkraft, die näheren Kontakt zu dem Infizierten hatte, in Quarantäne.

Video

Videogespräch Professor Huppertz

Vier weitere Lehrkräfte, deren Corona-Warn-App Alarm gegeben hatte, lassen sich am Montag ein zweites Mal testen. Sie fallen dann voraussichtlich für zwei Tage aus, erklärt Weishaupt. Alle Schülerinnen und Schüler können weiterhin zur Schule kommen.

Die Eltern der Mallinckrodt-Schüler wurden am Sonntag (16.8.) mit einem Elternbrief über die Entwicklung informiert. „Der Fall zeigt, wie wichtig es im Moment ist, die Infektionsschutzmaßnahmen von allen Mitgliedern der Schulgemeinde einzuhalten, auch wenn keine Krankheitssymptome erkennbar sind“, heißt es in dem Schreiben.

Am Freitag (14.8.) war zunächst berichtet worden, dass ein Achtklässler des städtischen Max-Planck-Gymnasiums positiv auf Corona getestet worden sei. 24 Schüler und 7 Lehrer blieben am Freitag vorsorglich zuhause. Ein nochmaliger Test der betroffenen Familie sei dann allerdings negativ ausgefallen, teilte Schulleiterin Ute Tometten Eltern, Lehrern und Schülern des Gymnasiums am Wochenende per Mail mit.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.