Auch das bringt Einnahmen: Ein Teil des Areals vor dem Hallenkomplex wird derzeit vom Freizeitpark „FunDomio“ belegt.
Auch das bringt Einnahmen: Ein Teil des Areals vor dem Hallenkomplex wird derzeit vom Freizeitpark "FunDomio" belegt. © Gregor Beushausen
Messe vor Neustart

Corona-Folge: Westfalenhalle muss 42 Veranstaltungen verschieben

Von Corona ausgebremst, sehnt die Messe Dortmund nach einem halben Jahr Pause den Neustart herbei. Anfang September soll es wieder losgehen. Doch die Situation bleibt „fragil“.

Im Jahr 2019 hat die Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH 56,6 Millionen Euro Umsatzerlöse verbucht – deutliche 10,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Das operative Ergebnis ist auf rund 5,1 Millionen Euro gestiegen, ein Plus von 0,9 Prozent. Die Bilanz fürs laufende Corona-Jahr 2020 wird andere Zahlen präsentieren.

Nach einem guten Start folgte der Absturz

Veranstaltungen kommen langsam zurück

Neustart mit „Werkstatt-Messe“ und Creativa

„Liquidität bis in den Herbst gesichert“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.