Corona-Impfungen für 12 bis 16-Jährige werden bislang von der Stiko nur für Kinder mit Vorerkrankungen oder schwerkranken Angehörigen empfohlen. Experten finden, dass die Empfehlung überholt werden muss – wegen der Delta-Variante. © picture alliance/dpa (Symbolbild)
Diskussion um Stiko-Empfehlung

Corona-Impfung für Kinder? Dortmunder Kinderärztin widerspricht Lauterbach

Wegen der Delta-Variante möchten Experten alle Kinder impfen. Die Stiko empfiehlt die Corona-Impfung nur bei Vorerkrankungen. Eine Dortmunder Kinderärztin erklärt, welcher Weg der richtige ist.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt grundsätzlich, dass die Coronaschutz-Impfung für Kinder zwischen 12 und 17 Jahren mit bestimmten Vorerkrankungen sinnvoll ist.

Nur wenig Studien mit geimpften Kindern

Das Delta-Argument

Aufklärung bei Impfung wichtig

Über den Autor
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.