Kummer-Telefon hilft Kindern und Eltern in der Corona-Krise

Coronavirus

Mitarbeiter der Kinder- und Jugendeinrichtungen im Bezirk Mengede sind während der Corona-Krise über das Kummer-Telefon erreichbar. Hier die Sprechzeiten und Telefonnummern.

Mengede

, 21.04.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein Bild aus vergangenen Zeiten: Aktuell sind alle Kinder- und Jugendeinrichtungen wegen der Corona-Krise geschlossen. Im Stadtbezirk Mengede sind die Mitarbeiter über das Kummer-Telefon erreichbar.

Ein Bild aus vergangenen Zeiten: Aktuell sind alle Kinder- und Jugendeinrichtungen wegen der Corona-Krise geschlossen. Im Stadtbezirk Mengede sind die Mitarbeiter über das Kummer-Telefon erreichbar. © (A) Stephan Schütze

Kinder- und Jugendeinrichtungen haben wegen des Corona-Virus schon lange geschlossen. Im Stadtbezirk Mengede wurde deshalb kürzlich das Projekt „Kummer-Telefon“ ins Leben gerufen.

Entsprechende Flyer werden im gesamten Stadtbezirk verteilt, unter anderem findet man sie auch am neuen Spielzaun für Kinder an der Westerfilder Straße 37. „Wir sind für dich da“ lautet die klare Botschaft, die darauf zu lesen ist.

Das Angebot soll bestehen bleiben, bis die Jugendeinrichtungen wieder öffnen dürfen. Es richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche, die sich in Notlagen befinden und Rat suchen. Aber auch Eltern, die mit der aktuellen Lage überfordert sind, oder Fragen haben, soll hier geholfen werden.

Mitarbeiter der Jugendfreizeitstätte Kess touren durch den Stadtteil

Die Mitarbeiter der städtischen Jugendfreizeitstätte Kess in Westerfilde touren darüber hinaus durch den Stadtteil, schauen nach ihren Schützlingen und versuchen, bei Problemen zu helfen.

„Durch unsere sozialpädagogischen Maßnahmen vor Ort wollen wir den Familien und vor allem den Kindern zeigen, dass wir für sie da sind“, sagt Arne Thomas, Fachreferent der Kinder- und Jugendförderung im Stadtbezirk Mengede des Jugendamtes.

Auf Flyern wie hier am neuen Spielzaun informieren die Kinder- und Jugendeinrichtungen über das Kummertelefon. "Wir sind für dich da" lautet die Botschaft.

Auf Flyern wie hier am neuen Spielzaun in Westerfilde informieren die Kinder- und Jugendeinrichtungen über das Kummertelefon. „Wir sind für dich da“ lautet die Botschaft. © Stadt Dortmund

So erreichen Kinder und Eltern die „Kummer-Telefone“:

  • Kess Westerfilde, Wenemarstraße 17: Tel. (0231) 50 1 14 22, montags bis freitags 12 bis 15 Uhr, donnerstags und freitags 18 - 20 Uhr
  • Smile Nette, Dörwerstraße 36: Tel. (0231) 1 50 52 17, montags bis mittwochs 11 bis 17 Uhr
  • HoT (Haus der offenen Tür) Mengede, Burgring 33: Tel. (0231) 33 30 08, montags bis freitags 14 bis 16 Uhr
  • Falkentreff Westerfilde, Gerlachweg: Klaus Schlichting unter Tel. (0160) 91 82 72 40 und Stephanie Tölch unter Tel. (0157) 81 62 12 00
  • JaM Mengede, Rigwinstraße 29: Tel. (0231) 33 72 31 und (0152) 05 72 04 34, montags bis donnerstags 12 bis 15 Uhr


Plattform des Jugendamts bietet Möglichkeit zum Austausch

Zudem hat das Jugendamt Dortmund unter dem Link https://padlet.com/zmi_do eine interaktive Plattform eingerichtet. Hier finden Kinder, Jugendliche und Eltern eine Fülle an Informationen und Tipps rund am die Themen Aktionen, Gestalten, Spiel und Sport und vor allem auch die Möglichkeit zum Austausch.

Lesen Sie jetzt