Die Treppe zur Wohnung wurde nach der Corona-Erkrankung zum beinahe unüberwindbaren Hindernis.
Die Treppe zur Wohnung wurde nach der Corona-Erkrankung zum beinahe unüberwindbaren Hindernis. © Privat
Long-Covid

Corona-Langzeitfolgen: „Am 3. Januar ging alles den Bach runter“

Erschöpfung, Schmerzen in der Brust – ein 33-jähriger Dortmunder leidet noch Monate nach der Corona-Erkrankung an Symptomen. Er hatte leichte Symptome, wurde wieder gesund. Doch dann kam der Rückfall.

Die Treppe, die in den ersten Stock und die Wohnung führt, wurde für Sören Bruchtal (33) von einem auf den anderen Tag zu einem großen Hindernis. „Ich musste mich dann erstmal ein, zwei Stunden hinlegen“, sagt der Dortmunder, der eigentlich anders heißt, seinen echten Namen aber aus Angst vor Stigmatisierung nicht in diesem Bericht lesen will.

Die Covid-19-Erkrankung war nach zwei Wochen überstanden

Doch dann kam der Rückfall

Nach der Erkrankung beginnt die Arzt-Odyssee

Long-Covid: Bisher gibt es kaum Unterstützung für Betroffene

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.