Corona-Solidarität: Bedürftige erhalten Zuschuss für Energiekosten

hzCoronavirus

Durch die Corona-Krise sind viele Menschen in finanzielle Not geraten. Eine Nachbarschaftshilfe im Dortmunder Westen greift einigen mit einem Zuschuss für die Energiekosten unter die Arme.

Marten

, 25.04.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Corona-Krise schlägt mit voller Wucht zu: Viele Menschen haben durch die weltweite Pandemie in den vergangenen Wochen ihren Job verloren oder befinden sich in Kurzarbeit.

Speziell ihnen, aber auch Familien, Paaren und Singles, die aus anderen Gründen finanzielle Sorgen haben, möchte die Nachbarschaftshilfe „Marten aktiv“ jetzt erneut unter die Arme greifen. Nach der Rewe-Gutschein-Aktion geht am Montag (27.4.) die zweite Martener Solidaritätshilfe an den Start.

„Zuschüsse für Haushalte, denen es finanziell nicht so gut geht“

„Martener Bürger erhalten in den nächsten Tagen ihre Energiekosten-Rechnungen. Wir wollen Haushalten in Marten, denen es momentan finanziell nicht so gut geht, einen Zuschuss gewähren“, berichtet Axel Wolff von „Marten aktiv“.

Jetzt lesen

Die Finanzspritze betrage maximal 50 Euro pro Haushalt und richte sich nach der Höhe der Energiekosten. „Wer beispielsweise 60 Euro zahlen muss, bekommt 30 Euro von uns, bei 120 Euro geben wir 50 Euro“, erklärt Wolff. Das Geld werde direkt auf die Konten der jeweiligen Energieversorger überwiesen.

Banken, Firmen und Bürger unterstützen die solidarische Arbeit

Das Geld, das „Marten aktiv“ verteilt, setze sich allein aus Spenden zusammen, so Wolff. Die Sparkasse, die Dortmunder Volksbank, lokale Unternehmen, Privatpersonen – sie alle unterstützten die Nachbarschaftshilfe. „Und das ohne einen Spendenaufruf unsererseits“, sagt Wolff verwundert.

Aufgrund der großen Spendenfreudigkeit kann „Marten aktiv“ sogar noch ein drittes Vorhaben umsetzen: die Notsolidaritätshilfe. „Aus diesem Topf gibt es Zuschüsse für Bedürftige, die einen kaputten Kühlschrank oder eine kaputte Waschmaschine ersetzen müssen, dafür aber nicht genügend Geld haben“, so Wolff.

Die Nachbarschaftshilfe und bedürftige Haushalte können ganz unkompliziert per Telefon zusammenfinden. „Wer einen Zuschuss benötigt, kann uns einfach anrufen“, so Axel Wolff. Unter Tel. (0231) 58 69 06 11 kann man auf einem Anrufbeantworter die Bitte um einen Rückruf hinterlassen.

Lieferservice und Botengänge

Die Nachbarschaftshilfe, die laut Axel Wolff jeden Tag größer wird, beschränkt sich aber nicht nur auf finanzielle Unterstützung, auch ein kostenloser Lieferservice und Botengänge stehen auf der Liste ihrer guten Taten in der Corona-Krise. „Wir sind für euch da – du bist nicht allein“, ist das Motto der Nachbarschaftshilfe.

Erreichbar ist „Marten aktiv“ unter Tel. (0231) 58 69 06 10 oder per Mail: info@marten-aktiv.de

Lesen Sie jetzt