Tausende Selbsttest-Kits haben große Dortmunder Firmen für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestellt. Freiwillig können diese genutzt und zuhause angewendet werden, bevor die Beschäftigten zur Arbeit fahren und dort möglicherweise Kolleginnen und Kollegen anstecken. © dpa
Corona-Pandemie

Corona-Tests in Unternehmen: Machen Arbeitgeber in Dortmund da mit?

Testen, testen, testen – so lautet die Devise für Unternehmen, um die Infektionszahlen zu senken. Machen Dortmunder Arbeitgeber da freiwillig mit? Manche nehmen dafür richtig Geld in die Hand.

Das Thema „Sicherheit am Arbeitsplatz“ stellt sich in der Corona-Pandemie noch einmal ganz anders dar als in vorangegangen Zeiten. Nicht nur Schutzkleidung, Vorkehrungen zur Vermeidung von Unfällen oder der ergonomische Bürostuhl, sondern auch Corona-Schnelltests sollen jetzt die Gesundheit der Belegschaft möglichst gut gewährleisten.

Vorhandene Tests reichen für etwa vier Wochen

Wilo testet im Teil eines großen Hallenschiffes

Autohaus Ebbinghaus bietet mobiles Testzentrum

Mehr als die Hälfte der Betriebe bietet keine Tests an

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.