Zur Kontaktnachverfolgung holte sich die Stadt Dortmund Hilfe von der Bundeswehr. Unser Archivbild zeigt Obergefreite Melissa Fritzenkötter beim Einsatz im Gesundheitsamt.
Zur Kontaktnachverfolgung holte sich die Stadt Dortmund Hilfe von der Bundeswehr. Unser Archivbild zeigt Obergefreite Melissa Fritzenkötter beim Einsatz im Gesundheitsamt. © picture alliance/dpa
Analyse

Corona: Wo sich die Dortmunder anstecken

Die Frage bewegt viele Menschen: Was sind eigentlich die Haupt-Ansteckungsherde für Corona-Infektionen? Das Gesundheitsamt der Stadt Dortmund hat dazu jetzt Zahlen vorgelegt.

Die Rückverfolgung von Corona-Infektionen ist eine der wichtigsten Aufgaben, die sich das städtische Gesundheitsamt gestellt hat. Denn nur so ist es möglich, Ansteckungsherde auszumachen und Kontakte nachzuverfolgen.

Familie spielt große Rolle

Sorgen um neue Varianten

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.