Media Markt und Saturn in Dortmund bekommen digitale Türsteher

Corona-Schutzmaßnahmen

Im Einzelhandel gelten weiterhin strikte Sicherheitsmaßnahmen. Media Markt und Saturn gehen jetzt einen besonderen Weg und installieren ein spezielles Kontrollsystem - auch in Dortmund.

Dortmund

, 14.05.2020, 14:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einlasskontrollen bei Saturn.

Die Elektronikhändler Media Markt und Saturn installieren ein neues System zur Einlasskontrolle in ihren Filialen. © dpa

Trotz diverser Lockerungen im Einzelhandel gilt weiterhin: Wer sich und andere vor einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus schützen will, der hält mindestens 1,5 Meter Abstand zueinander. Aus diesem Grund dürfen die Einzelhändler nach wie vor nur eine bestimmte Anzahl an Kunden gleichzeitig in das Geschäft lassen.

Jetzt lesen

Die Elektronikhändler Media Markt und Saturn werden daher in den kommenden Wochen auch in den Dortmunder Filialen ein neues Einlasskontrollsystem installieren - sogenannte „digitale Einkaufsampeln“.

Farbsignal zeigt Kundenkapazität

Konkret heißt das: An den Eingängen der Filialen werden Displays aufgebaut, die zeigen, wie viele Kunden das Geschäft noch betreten dürfen. „Je nachdem, ob damit noch die Mindestabstände eingehalten werden können, zeigt ein grünes oder rotes Signal an, ob die Kunden den Markt sofort betreten können oder noch etwas warten müssen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Jetzt lesen

Damit kein Kunde die Anzeige übersehe, gibt es zusätzlich ein akustisches Signal. Personenbezogene Daten oder Kundenbilder werden laut Unternehmen nicht gespeichert.

Wann die Kunden in den Dortmunder Filialen tatsächlich erstmals auf einen solchen digitalen Türsteher treffen, ist Sprecherin Eva Simmelbauer zufolge momentan noch unklar: „Spätestens Anfang Juni soll das System bundesweit in allen Geschäften installiert sein.“

Lesen Sie jetzt