Darf man auf dieser Straße in Oespel Rechtsabbieger rechts überholen?

hzKuriose Fahrbahnmarkierung

Fahrbahnmarkierungen sollen Autofahrern bei der Orientierung helfen. Auf der Brennaborstraße in Oespel gibt es eine verwirrende Situation.

Oespel

, 22.07.2019, 15:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ist es eine alte Markierung, die bei einer Neugestaltung übersehen wurde, ist es ein Hinweis für Radfahrer und man hat nur vergessen, den Fahrradweg zu kennzeichnen oder ist es schlicht ein Fehler?

Auf der Brennabor-Straße in Richtung Indu-Park gibt es eine Standspur mit Rechtsabbieger-Markierung, die leicht den Eindruck vermittelt, eine reguläre Abbiegerspur zu sein. Doch wer sie nutzt, überholt die eigentlichen Rechtsabbieger auf der rechten Seite.

Ein Leser machte jetzt diese Redaktion auf die kuriose Verkehrssituation aufmerksam. Er fand die Verkehrsführung missverständlich. Das kann sie auch sein, wenn man als Autofahrer erst in der Nähe des Kreuzungsbereiches auf den Seitenstreifen achtet.

Autofahrer sollten aufpassen und den Schulterblick üben

Das letzte Piktogramm, dass es sich bei dem Seitenstreifen um einen Fahrradweg handelt, ist etwa 50 Meter vor der Kreuzung. Direkt davor bezieht man als Fahrer die Pfeile auf sich. Auf Anfrage teilte das Tiefbauamt mit, dass der Radweg ausreichend ausgewiesen sei und Änderungen deshalb nicht nötig seien.

Für Autofahrer heißt es also aufpassen beim Rechtsabbiegen und den Schulterblick üben. Aber auch Radfahrer sollten alarmiert sein. Der Geradeauspfeil verspricht mehr, als er halten kann. Denn im weiteren Verlauf der Brennabor-Straße halbiert sich die Breite des Radweges und führt direkt an einem Parkstreifen für Autos vorbei.

Lesen Sie jetzt