Das DRK Dortmund sucht nach ehrenamtlichen Helfern

Coronavirus

Ob für das Nähen von Schutzmasken oder auch die Unterstützung bei medizinischen Hilfeleistungen: Das DRK Dortmund sucht nach ehrenamtlichen Unterstützern. So können Sie helfen.

Dortmund

25.03.2020, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das DRK Dortmund sucht noch ehrenamtliche Helfer.

Das DRK Dortmund sucht noch ehrenamtliche Helfer. © DRK Dortmund/Pütschneider

Das Deutsche Rote Kreuz Dortmund sucht freiwillige Helfer, die in mehreren Bereichen unterstützen können. Zu diesen zählen zum einen allgemeine Aufgaben wie das Nähen von Masken oder auch logistische Aufgaben. Helfer bräuchten hierfür keine besonderen Qualifikationen, müssen allerdings volljährig sein – und dürfen nicht zur Risikogruppe gehören, so ein Pressesprecher der DRK Dortmund.

Auch soll durch die Helfer die medizinische Hilfeleistung im Katastrophenschutz erweitert werden. Laut des Sprechers sei hierfür beispielsweise eine medizinische oder Pflege-Ausbildung von Nöten. Die Freiwilligen würden allerdings erst bei einer Anspannung der Lage in Deutschland benötigt – und zwar dann, wenn der Katastrophenschutz zum Einsatz kommen müsse. Das sei bisher glücklicherweise nicht der Fall, so der Sprecher.

Mehr als 30 freiwillige Helfer

Interessierte können sich per Mail unter Ehrenamt@DRK-dortmund.de melden. Bereits über 30 Freiwillige haben dem DRK Dortmund Hilfe zugesagt.

Menschen, die zur Risikogruppe gehören oder sich in Quarantäne befinden, können auf die unentgeltliche Unterstützung für den Einkauf bei Lebensmitteln zurückgreifen. Weitere Informationen gibt es montags bis freitags unter der 0231-1810-238 von 10 bis 12 Uhr. Lebensmittelhändler, die das DRK unterstützen möchten, können sich unter der selben Nummer melden.

Jene, die zwar keine der Aufgaben übernehmen können, haben dennoch die Möglichkeit, das DRK Dortmund zu unterstützen. Mit einer SMS an die 811190 mit dem Stichwort DRKDO kann man vier Euro für ehrenamtliche Arbeit spenden.
Lesen Sie jetzt