Das erlebt ein Koffer nach der Abgabe am Flughafen in Dortmund

hzHinter den Kulissen

Haben Sie sich schon mal gefragt, was passiert, wenn Sie Ihren Koffer am Flughafen abgeben? Der Airport Dortmund bringt Licht ins Dunkel - mit einem Video, das den Weg eines Koffers zeigt.

Dortmund

, 26.11.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ob Badehose, Strandkleid oder Lieblingspulli - fliegt man in den Urlaub, muss alles mit. Und all das wird in einen Koffer gestopft. Doch die Wege vom Reisenden und seinem Hab und Gut trennen sich schon früh am Flughafen und finden erst wieder am Zielort zueinander. Der Airport Dortmund zeigt nun in einem Video, was ein Koffer auf dem Weg von Dortmund nach München erlebt.

Die Reise des Koffers und die schmerzliche Trennung von seinem Besitzer beginnen an einem der 30 Check-In-Counter am Dortmunder Airport und mit der wichtigen Frage: Habe ich mich an die Gepäckbestimmungen gehalten? Ist diese Frage geklärt, erhält der Koffer einen sogenannten Baggage-Tag, auf dem allerhand Daten zur Kennzeichnung und Zuordnung stehen.

Neben dem Namen des Passagiers steht darauf beispielsweise auch ein sogenannter 3-Letter-Code, der die Zieldestination ausweist. Zusätzlich rät der Airport Dortmund, sein Gepäck mit einer Handynummer zu versehen - falls der Koffer einmal verloren geht.

Jetzt lesen

Und dann heißt es erst einmal "bye-bye". Während man selbst zur Sicherheitskontrolle oder einen Kaffee trinken geht, macht sich der Koffer auf eine dreiminütige Fahrt über das Gepäckband und durch mehrere Durchleuchtungsgeräte.

Anschließend landet der Koffer dann bei der Gepäcksortierung. „Bereits bei der Abgabe des Koffers am Check-In-Counter ist das Gepäckband so eingestellt, dass er an einer bestimmten Sammelstelle ankommt. Dort kontrollieren die Mitarbeiter vor Ort auch noch einmal das Label am Gepäckstück“, erklärt Davina Ungruhe, Pressesprecherin des Dortmunder Flughafens.

Dabei gibt es für jeden Flug eine eigene Sammelstelle - so auch für den Flug nach München. „Das Gepäck für einen Flug, der beispielsweise nach London geht, landet zum Beispiel an einer anderen Sammelstelle“, so Ungruhe.

Auf zum Flieger

Von dort geht es dann auch schon in einen der Gepäckwagen. Auf diesem wird der Koffer zum passenden Flieger gebracht. Im Video ist es der Flieger nach München.

Nach der Fahrt über das Vorfeld laden Mitarbeiter des Bodenverkehrdienstes das Gepäck ins Flugzeug. Hierfür wird das Gepäck über ein Transportband in den Bauch des Flugzeugs transportiert, wo ein Mitarbeiter des Flughafens die Koffer sortiert. Nachdem das Gepäck im Stauraum festgezurrt worden ist, steht dem Abheben in die Lüfte nichts mehr im Wege.

Jetzt lesen

Nach dem knapp einstündigen Flug nach München wird das Gepäck am dortigen Flughafen wieder ausgeladen. Wenn alles gut geht, ist man mit seinem Koffer am Gepäckband dann endlich wieder vereint.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt