Das Leben der Straßenkinder in Ghana

27.05.2007, 13:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Barop Sechs Monate lang betreute Uta Kordes ghanaische Straßenkinder. Das auch von krassen Gegensätzen zwischen arm und reich geprägte Land in Afrika lieferte der Sozialarbeit-Studentin wichtige Eindrücke und Ansichten - von denen sie am Donnerstag (31.5.) der katholischen Kirchengemeinde St. Franziskus-Xaverius berichtet in Barop berichtet. Die Frauengruppe «Zeitlos» lädt um 19.30 Uhr (Am Beilstück 71) zu diesem Vortrag ein.

Lesen Sie jetzt