Was Sie am Montag in Dortmund wissen müssen: Anti-Corona-Demo, Corona-Bußgelder

Dortmund kompakt

Gleich zu zwei Großeinsätzen musste die Feuerwehr ausrücken, Corona-Skeptiker haben am Sonntag in der City demonstriert - und viele Dortmunder mussten bereits ein Corona-Bußgeld zahlen.

Dortmund

, 10.08.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auf dem Hansaplatz haben am Sonntag bis zu 2800 Menschen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen protestiert.

Auf dem Hansaplatz haben am Sonntag bis zu 2800 Menschen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen protestiert. © Oliver Schaper

Das wird heute wichtig:

  • Die neuesten Entwicklungen zur Corona-Krise in Dortmund gibt es in unserem Liveblog: immer aktuell und kostenlos!

  • Wer nicht hören will, muss zahlen. 250 Euro werden fällig, wenn man sich ohne Abstand mit mehr als zehn Personen im öffentlichen Raum trifft. Gegen 2000 Dortmunder hat die Stadt bereits ein Corona-Bußgeld verhängt. (RN+)

  • Hoch Detlef ist immer noch da - und mit ihm ziemlich hohe Temperaturen und viel Sonne. Wir geben den Überblick, ob und wenn ja wo man für Montag noch an Freibad-Tickets kommt.

Das sollten Sie wissen:

Das Wetter:

Der Schneefall beginnt... kleiner Scherz. Der Montag sieht so aus: 33 Grad, trocken, windstill, 12 Stunden Sonne.

Wie sich Dortmund durch die Hitzewelle schlägt, erfahren Sie in unserem Hitze-Ticker.

Hier wird geblitzt:

Ebbinghausstraße, Fuldastraße, Königshalt, Nierstefeldstraße, Obere Brinkstraße, Preinstraße, Syburger Straße, Wambeler Hellweg, Westendorfstraße, Wittichstraße

Darüber hinaus muss im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Kontrollen durch das Ordnungsamt und die Polizei gerechnet werden.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt