Dat is der reinste Hallowahn

hzGlosse: Wenn Sie Günna fragen...

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema diesmal: Halloween.

von Bruno "Günna" Knust

Dortmund

, 02.11.2019, 06:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hömma, Fritz, wenn laute Geister durche Straßen ziehn dann hammwa widda Halloween und dann rennen die Blagen los um Süßigkeiten zu schnorren. Manchmal drohen sie dir sogar und fordern „Süßes odda es gibt Saures“ und wenne nix rausrücks werdense auch schomma ösich und haun dir rotzfrech Eier anne Wand odda schmieren ollen Schmodda ans Haus.

Dat iss der reinste Hallowahn und alle meinen auf eima sie dürfen Alles nur weil die Leute hier imma gleich übba alle hingehaltene Stöckchen springen und dabei sehr gerne übba die Stränge schlagen. Gerade dat iss dat Fürchterlichste am importierten Halloween-Feiertach der ja eigentlich gar keiner iss und mich jedesma gnadenlos an dat erinnert wat er wirklich iss: Ne schreckliche Kopie die die Qualität vom Original aus Amerika odda Irland nie erreichen wird.

Psychologen sprechen in dem Zusammenhang gern von der „Angstlust“ bei uns in Deutschland. „The German Angst“ iss sogar ein richtiger Fachbegriff geworden weil wir inne ganze Welt als personifizierte Bangebuxen bekannt sind und von alle Völker die Allerschissigsten sind. Egal um wat es geht. Von A wie Atom bis Z wie Zukunft sind wir die ersten und die lautesten beim ewigen Mimimi machen.

Menschen lieben Horrorgeschichten

Trotzdem lieben so viele Menschen bei uns die Horrorgeschichten wo Situationen erzählt werden die man inne Realität freiwillich ums verrecken nich erleben will weil es niemand wirklich schön findet erschreckt zu werden und dann auch noch Schiss zu kriegen. Halloween hat einfach keinen Gehalt und du frachs dich dabei kopfschüttelnd warum denn der gute alte Brauch mittem Heiligen St. Martin der ja immerhin sein warmen Mantel mittem Bettler geteilt hat so gut wie verschwunden iss. Wir sind als Blagen nach nem Martinszug früher auch von Haus zu Haus gezogen und ham Süssigkeiten erbettelt. Abba ohne Drohungen denn vorher hammwa noch mit eine Laterne inne Hand Martinslieder gesungen.

Und weil uns dat damals richtich Spass gemacht hat habbich herumfrankensteinernde Kinder am Halloween zuckerfreie saure Gurken angeboten die garantiert ohne Fructose und Laktose odda Gelantine waren und gesacht dat es dat süsse Zeugs erst am St. Martin gibt.

Hömma, Fritz, dat kann man natürlich altmodisch nennen abba gruselige Momente habbich inne letzten BVB Spiele genuch erleben müssen dat ich auf den ganzen Halloween-Spuk absolut kein Bock hatte. Prost.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt