Polizei und Verfassungsschutz erwarten hunderte Neonazis am 1. Mai in Dortmund.
Polizei und Verfassungsschutz erwarten hunderte Neonazis am 1. Mai in Dortmund. © Robin Albers (Archiv)
Demonstration

Demo und „Kongress“: Verfassungsschutz erwartet hunderte Neonazis in Dortmund

Neonazis aus mehreren Staaten wollen wohl zum 1. Mai nach Dortmund kommen. Namhafte Personen der rechtsextremen Szene sind für eine Demonstration angekündigt.

Der 1. Mai ist ein politisches Datum. Traditionell demonstrieren Gewerkschaften und linke Bewegungen am sogenannten „Tag der Arbeit“. Aber auch Neonazis vereinnahmen den Maifeiertag für sich.

Eine von zwei Neonazi-Demos in Deutschland

Resonanzraum für extremistische Positionen

Ihre Autoren
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite
Redakteur
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.