Demonstranten aus ganz Deutschland bei Demo für Mouhamed D. erwartet

Reporter
Im November soll eine bundesweite Demonstration für Mouhamed D. in Dortmund stattfinden.
Im November soll eine bundesweite Demonstration für Mouhamed D. in Dortmund stattfinden. © Kevin Kindel (Archiv)
Lesezeit

Das Bündnis „Solidaritätskreis Mouhamed“ aus Dortmund ruft für den 19.11. zu einer Demonstration in Dortmund auf. „Es gibt 1000 Mouhameds – Sie verdienen Gerechtigkeit“, steht auf dem Flyer, der in den sozialen Medien geteilt wird.

Mouhamed D. starb am 8. August 2022 nach vier Schüssen aus einer Maschinenpistole der Polizei. Der 16-Jährige soll suizidal gewesen sein, weshalb die Polizei ursprünglich gerufen worden war. Aktuell ermittelt die Staatsanwaltschaft in dem Fall, gegen fünf der beteiligten Polizeibeamten gibt es Strafverfahren.

318 Menschen bei Polizeieinsätzen getötet

In einem Twitter-Thread erklärt der Solidaritätskreis Mouhamed, dass es am 19.11. aber nicht nur um den Fall aus Dortmund gehen soll. „Mouhameds Schicksal ist nur eines von tausenden“, so das Bündnis.

Das Bündnis spricht von einem bundesweiten Aufruf für die Demonstration – Menschen aus ganz Deutschland sind aufgefordert, sich der Demo anzuschließen.

Der Pressestelle der Polizei Dortmund lagen am Freitag (30.9.) noch keine Anmeldung oder weitere Informationen zu der angekündigten Demonstration am 19.11. vor. Wo die Demonstration stattfinden soll und ob es eine Standkundgebung oder einen Demo-Zug geben wird, ist noch nicht klar.

An dem Aufruf beteiligen sich neben dem Solidaritätskreis auch die Autonome Antifa 170, DIDF Dortmund, das Bündnis Tag der Solidarität und weitere Dortmunder Initiativen.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin