Deshalb leuchtete dieses Gebäude an der B1 Mittwochnacht orange auf

Welttag der Patientensicherheit

Ein Gebäude an der B1 sah in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (17.9.) ungewöhnlich anders aus: Es leuchtete plötzlich orange auf. Das ist der Grund dafür.

Dortmund

17.09.2020, 20:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Ärztehaus der KVWL, gut sichtbar vom Westfalendamm / der B1, leuchtete in der Nacht zu Donnerstag orange auf.

Das Ärztehaus der KVWL, gut sichtbar vom Westfalendamm / der B1, leuchtete in der Nacht zu Donnerstag orange auf. © KVWL

„Wat soll dat denn?“, werden sich wohl einige Autofahrer gedacht haben, die in der Nacht auf Donnerstag (17. September) auf dem Westfalendamm unterwegs waren. Das Ärztehaus der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) leuchtete am Rand der B1 plötzlich orange auf. Das war kein technischer Defekt und auch kein Streich, sondern ein Zeichen für ein wichtiges Thema.

Die KVWL will damit auf den Welttag der Patientensicherheit aufmerksam machen, der seit fünf Jahren auf den 17. September fällt.

Über Fehler sprechen, um sie zu vermeiden

„Oftmals ist heutzutage nicht nur ein Arzt in die medizinische Versorgung eines Patienten eingebunden. Je komplexer die Behandlung jedoch wird, desto mehr Fehler können auch passieren“, so der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der KVWL Dr. Volker Schrage dazu in einer Pressemitteilung. Es sei wichtig, dass offen über diese Fehler gesprochen wird, um sie zukünftig zu vermeiden.

In der jüngeren Vergangenheit gab es schon ein paar ungewöhnliche Leuchtinstallationen in Dortmund: Ein Batman-ähnliches Signallicht schmückte im August den Dortmunder Himmel. Schuld daran war aber nicht der Superheld im Fledermaus-Kostüm, sondern die DEW21.

Im Juni leuchteten unter anderem der U-Turm und das Opernhaus knallrot auf. Ein Zeichen der Not der Veranstaltungsbranche in der Corona-Krise.

Lesen Sie jetzt