Haustiere sterben bei Wohnungsbrand im Dortmunder Westen

Feuerwehr

Wegen eines Wohnungsbrandes ist die Feuerwehr am Dienstagabend nach Dortmund-Westerfilde ausgerückt. Für zwei Katzen kam die Rettung leider zu spät.

Westerfilde

, 04.02.2020, 18:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Haustiere sterben bei Wohnungsbrand im Dortmunder Westen

Die Wohnung in dem Reihenhaus war stark verraucht. © Helmut Kaczmarek

Eine Reihenhaussiedlung im Dortmunder Westen war am Dienstagabend (4.2.) im Ausnahmezustand. Zwei Löschzüge mit rund 40 Feuerwehrleuten waren bei einem Brand in der Straße Im Odemsloh in Westerfilde im Einsatz.

Am späten Nachmittag gegen 17.30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem Reihenmittelhaus gerufen. Eine Nachbarin war durch einen lauten Knall auf das Feuer aufmerksam geworden.

Von den herbeieilenden Einsatzkräften war der schwarze Rauch aus einem Erdgeschossfenster bereits auf der Anfahrt zu erkennen. Aufgrund der starken Hitzeentwicklung war das komplette Küchenfester mit heruntergelassenen Rollladen geborsten.

Haustiere sterben bei Wohnungsbrand im Dortmunder Westen

In Westerfilde ist es am Dienstagabend zu einem schweren Feuer in einem Reihenhaus gekommen. © Feuerwehr Dortmund

Bewohner waren nicht zu Hause

Über die Anruferin war bereits bekannt, dass in dem Haus zwei Personen mit drei Katzen wohnen. Die eingeleitete Rettung kam für zwei der Katzen aber leider zu spät. Die Bewohner selbst waren zum Unglückszeitpunkt nicht zu Hause. Von dem dritten Haustier fehlte jede Spur.

Jetzt lesen

Die Flammen konnten schnell genug unter Kontrolle gebracht werden, bevor sie auf die Nachbarhäuser übergreifen konnten. Gegen 18.30 Uhr war das Feuer gelöscht. Das Brandhaus ist nach Angaben der Feuerwehr vorübergehend nicht bewohnbar.

Die Brandursache ist noch unbekannt und wird nun routinemäßig von der Polizei ermittelt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt