Die besten Fotos vom feuchten und fröhlichen Bierfest auf dem Aplerbecker Marktplatz

hzBierfest Aplerbeck

Das dritte Aplerbecker Bierfest, in Kombination mit Markt im Park, begeisterte die Besucher, lockte mit rund 100 Biersorten. Der Wettergott meinte es zumindest am Samstag nicht gut.

von Rüdiger Barz

Aplerbeck

, 21.07.2019, 13:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Teilweise war es dann doch recht leer. Das dritte Aplerbecker Bierfest, diesmal in Kombination mit Markt im Park, lockte mit vielen Höhepunkten. 100 Sorten Bier, rund 60 Marktstände, dazu viel Kulinarisches, um den kleinen Hunger zu stillen.

Der Freitag war, so berichtet Veranstalter Patrick Arens, ein voller Erfolg. Die Gäste haben ausgiebig, auch bei Livemusik, gefeiert. "Wir hatten rund 30 Prozent mehr Besucher als im letzten Jahr."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die besten Fotos vom 3. Aplerbecker Bierfest

Das dritte Aplerbecker Bierfest, in Kombination mit Markt im Park, begeisterte die Besucher, lockte mit rund 100 Biersorten. Der Wettergott meinte es zumindest am Samstag nicht gut.
21.07.2019
/
Das Bierfest und der Markt im Park in Aplerbeck war eine feucht-fröhlich Sache. „Der Freitag war ein voller Erfolg. 30 Prozent mehr Besucher als in 2018“, sagt Veranstalter Patrick Arens. Bei 100 Sorten Bier sollte für jeden etwas dabei sein, doch: „Das Wetter macht dem Fest mehr oder minder einen Strich durch die Rechnung. Wir sind nur bedingt fröhlich".© Rüdiger Barz
Tanja, Sandra, Christiane und die Hand von Eleni. Sie haben sich eine kleine Notfallreserve mitgebracht. Der Regen hält sie nicht vom Feiern ab. "Unsere Männer sind absolut zufrieden", sagen sie. Das Bier, so berichten sie, besonders das hochprozentige, ist lecker. "Doch, wir haben bisher immer noch nach Hause gefunden", ergänzt Katja Sicumy. © Rüdiger Barz
Dominierend sind am Samstag, beim dritten Aplerbecker Bierfest in Verbindung mit Markt im Park, eher die aufgespannten Schirme. Ob alleine, zu zweit oder ganz eng zusammengerückt auf einer Bierzeltgarnitur. Die meisten Besucher haben mit den Unwillen des Wettergottes Thor kein Problem, sie trotzen den kräftigen Schauern und nehmen es wie es ist.© Rüdiger Barz
Die Sau schert gar nix - sie grunzt und schnüffelt vor sich hin. Und so gibt es trotz mangelnder Besucherzahlen bei Markt im Park immer noch etwas Interessantes zu entdecken. Die kleinen Gehege mit Schweinen, Gänsen und Ziegen sind dann auch ein Anziehungspunkt, der begeistert -vor allem die kleinen Besucher freuen sich über die Tiere.© Rüdiger Barz
Fast schon verwaist. Die Händler mit ihrem bunten Angebot bei Markt im Park sind unzufrieden, wie zu hören ist. "Marktleben ist nicht immer einfach", sagt Veranstalter Patrick Arens, "und wenn dann noch immer im Radio von schlechtem Wetter geredet wird, man eher seiner App vertraut als dem Blick nach draußen, wen wundert es, dass nur wenige Besucher da sind". © Rüdiger Barz
Das Bierfest und der Markt im Park in Dortmund Aplerbeck waren feuchtfröhlich.© Rüdiger Barz
Das Bierfest und der Markt im Park in Dortmund Aplerbeck waren feuchtfröhlich.© Rüdiger Barz
Das Bierfest und der Markt im Park in Dortmund Aplerbeck waren feuchtfröhlich.© Rüdiger Barz
Das Bierfest und der Markt im Park in Dortmund Aplerbeck waren feuchtfröhlich.© Rüdiger Barz
Das bunte Angebot bei "Markt im Park" fand zu wenige Besucher.© Rüdiger Barz
Das Bierfest und der Markt im Park in Dortmund Aplerbeck waren feuchtfröhlich.© Rüdiger Barz
Das Bierfest und der Markt im Park in Dortmund Aplerbeck waren feuchtfröhlich.© Rüdiger Barz
Das Bierfest und der Markt im Park in Dortmund Aplerbeck waren feuchtfröhlich.© Rüdiger Barz
Das Bierfest und der Markt im Park in Dortmund Aplerbeck waren feuchtfröhlich.© Rüdiger Barz
Das Bierfest und der Markt im Park in Dortmund Aplerbeck waren feuchtfröhlich.© Rüdiger Barz
Sarah Schwefer präsentiert das für das Fest entworfene Bierglas.© Rüdiger Barz
Christian, Mohamed und Raschid von "Die Bäckerey" lockten mit duftenden handgemachten Broten.© Rüdiger Barz
Eigentlich ein Fläschenhalter für Babys.© Rüdiger Barz

Der immer wieder aufkommende Regen am Samstag machte dem Fest und dem Markt im Park aber mehr oder minder einen Strich durch die Rechnung - "Marktleben ist nicht immer einfach", sagt Arens.

Schirm auf und weiter feiern

Die Besucher, die ihren Weg nicht nur aus Dortmund gefunden haben, schreckt das alles nicht ab. Sie rücken am Samstagnachmittag einfach enger zusammen, spannen ihre Schirme auf und genießen weiter die ganz unterschiedlichen Biere.

"Die hochprozentigen Biere", so erzählt Besucherin Katja Sicumy, "sind lecker, aber einfach zu hart und zu schlimm". Nach Hause gefunden haben sie aber noch immer, sagt sie mit einem Lachen.

Insgesamt ist der Eindruck der kombinerten Veranstaltung bei den Gästen gut, auch wenn die Wege im Park einen mitunter verwaisten Eindruck machen. "Wir profitieren voneinander", weiß Foad Boulakhrif von der Agentur Schöne Märkte, "und nehmen es wie es ist".

Lesen Sie jetzt