Wie wird aus einer Avocado eine Lampe? Ein Dortmunder Unternehmen kennt die Antwort

hzDesigngipfel

Beim Design-Gipfel im Depot präsentieren innovative Firmen ihre Idee. Mit dabei ist auch ein Unternehmen aus Dortmund mit einer ungewöhnlichen Idee.

von Daniel Reiners

Dortmund

, 05.03.2020, 10:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine Vase für Trockenpflanzen aus Biokunststoff mit einem dreißigprozentigen Anteil an recycelten Holzfasern. Das ist das neueste Stück, mit dem die Designfirma Persea auf dem diesjährigen Design-Gipfel in Dortmund vertreten sein wird. Das Unikat fügt sich in die Unternehmensidentität von Persea genau ein.

Das Team um Designerin Kathrin Breitenbach und Wirtschaftsingenieur Vincent Fischer hat bisher mit minimalistischen Leuchten aus Kokosnüssen und Avocadokernen auf sich aufmerksam gemacht.

Allen Produkten der Firma liegt eine besondere Philosophie zu Grunde:

Die Materialien sollen nach Möglichkeit vollständig recycelbar und natürlich sein. Das bedeutet im Fall der Leuchten also, die Avocado-Frucht im Druck vollständig zu verwerten. Dafür wurde die Avocado zu einem biobasierten 3D-Druck-Filament transformiert und damit komplett verwertbar gemacht.

2019 setzte sich Kathrin Breitenbach mit dieser innovativen Lösung durch gegen 350 andere Designer als Gewinnerin des Recycling-Designpreis 2019.

Das sind weitere Highlights auf dem Designmarkt im Depot

In diesem Jahr soll auf dem Design-Gipfel im Dortmunder Kulturort „Depot“ die Aufmerksamkeit auf das neueste Stück der Firma gelegt werden, die Vase aus recycelbarem Biokunststoff. Durch das Format des Designmarktes möchte das Unternehmen signalisieren, dass gutes Design auch mit umweltfreundlicher Produktionsweise möglich ist.

Am 7. und 8. März können sich die Besucher des Designmarktes zwischen 12 und 18 Uhr auch von weiteren jungen Labels inspirieren lassen. Dazu gehört Simone Hogrebe.

Unter dem Namen „Elkedag“ vertreibt die Dortmunderin Upcycling-Taschen sowie Frühstücksbrettchen und Bienenwachstücher.

Illustrationen als Wandschmuck

Susanne Eckmann und Alissa Levytsky feiern unter ihren Labels „Erbsenbeetdesign“ und „Levysfriends“ ihre Gipfelpremiere mit Illustrationen als Druck für die Wand, auf Tassen, T-Shirts und Schmuck.

Auch eingesessene Aussteller wie Clara Himmel (handgemachte Taschen und Accessoirs), die Seifenmanufaktur Dortmund oder Ronker-Design (sehr schmale Portemonnaies) werden ihre neuesten Produkte zur Schau stellen.

Im Rahmenprogramm an den zwei Tagen gibt es einen Workshop zum Zusammennähen von Stoffresten zu nachhaltigen „Alltagshelfern“ wie Kosmetikpads, Kaffeefiltern und Brotbeuteln. Für die musikalische Unterhaltung sorgt „DJane Bobby“, außerdem wird es eine Zaubershow mit dem Unterhaltungskünstler „Pilloso“ geben.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Viele Fotos vom Naturkundemuseum
Nach Verzögerung: „Naturmuseum Dortmund“ steht vor Neueröffnung und gibt erste Einblicke