Martin Heuer ist Hauptschullehrer und Teil des Leitungsteams der GEW in Dortmund. Er findet den Lehrkräftemangel „dramatisch“.
Martin Heuer ist Hauptschullehrer und Teil des Leitungsteams der GEW in Dortmund. Er findet den Lehrkräftemangel „dramatisch“. © GEW/dpa (Montage: Albers)
Lehrkräftemangel

„Die Kräfte schwinden“ – Lehrer sieht dramatischen Mangel in Dortmund

In Dortmund sind hunderte Lehrerstellen unbesetzt. Das gehe an die Substanz, sagt der Lehrer und Gewerkschafter Martin Heuer. Er berichtet, wo er Probleme wahrnimmt. Ein Stadtteil ist besonders schwierig.

Viele Lehrerinnen und Lehrer in Dortmund hätten die Sommerferien herbeigesehnt, sagt Martin Heuer vom Dortmunder Stadtverband der GEW (Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft), der Gewerkschaft für Lehrkräfte. Sie seien laut Hauptschullehrer Heuer „am Ende ihrer Kräfte“ gewesen.

109 unbesetzte Stellen in Grundschulen

Gesellschaftliche Probleme werden weitergegeben

Burnout und eher in den Ruhestand

Über den Autor
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.