Dieses niedliche Tierbaby ist der neueste Nachwuchs des Dortmunder Zoos

Zoo

Es ist klein und flauschig und ein wenig scheu: Ein Antilopenjunges erkundet dieser Tage das Außengehege des Zoo Dortmund. Seine Art gibt es nur in ganz wenigen Tierparks.

Dortmund

, 18.11.2019, 16:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieses niedliche Tierbaby ist der neueste Nachwuchs des Dortmunder Zoos

Dieses kleine Rotducker-Mädchen erblickte in der Nacht auf den 15. Oktober das Licht der Welt. © Marcel Stawinoga / Stadt Dortmund

Seit Oktober beherbergt der Dortmunder Zoo einen besonders niedlichen Nachwuchs: Ein Rotducker-Mädchen kam in der Nacht auf den 15. Oktober auf die Welt und wog dabei gerade mal einen Kilogramm.

Rotducker sind eine kleine afrikanische Antilopenart, die nur in fünf deutschen Zoos gehalten werden. Einen Namen hat die kleine Antilope noch nicht.

Rotducker sind scheue Tiere

Wärend der ersten Wochen bekamen Besucher den Nachwuchs nicht zu Gesicht. Das Jungtier verharrte im Stall, während die Mutter auf Nahrungssuche ging. Mittlerweile hat die junge Antilopendame den Stall verlassen und erkundet zusammen mit ihrer Mutter das Außengehege.

Wer einen Blick auf den Nachwuchs erhaschen will, braucht Geduld und etwas Glück: Der Name „Rotducker“ kommt von dem Afrikaans-Wort „duiker“, übersetzt „Taucher“. Die Tiere sind sehr scheu und tauchen gerne in Büschen und Gestrüpp ab. Außerdem sind sie, vor allem in besiedelten Gegenden, eher nachtaktiv. Mit ihren kleinen, nach innen gerichteten Hörnern können sich die Tiere nicht besonders gut wehren und sind deswegen auf Verstecke und Flucht angewiesen.

Bei gutem Wetter können Besucher den Nachwuchs trotzdem im Außengehege beobachten. Das Fell des Jungtieres ist momentan noch deutlich dunkler als das seiner Eltern, doch das wird sich in den nächsten Monaten ändern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt