Diplom für Leser von morgen

Unterlagen für Lesepass und Zeitungswerkstatt liegen an den Schulen vor

23.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Herbst haben Schüler der 3. und 4. Klassen wieder die Chance, mit dem Lesepass von Ruhr Nachrichten und DEW21 ihr eigenes Lesediplom zu erarbeiten. Dazu erhalten die Zeitungsleser von morgen im Projektmonat November eine Woche lang täglich ein Exemplar der Ruhr Nachrichten in die Klasse. Mit dem Lesepass, einem Arbeitsheftchen, erkunden sie das Medium und lösen kleine Aufgaben rund ums Lesen. Sie untersuchen Plakate, lesen Straßenschilder, Spielanleitungen und Zeitungen. Der Lebensraum wird zum Lernort, den die Kinder selbstständig erkunden. Ältere Schüler steigen mit der «Zeitungswerkstatt» etwas tiefer in das Informationsmedium Tageszeitung ein. Eine 16-seitige Arbeitszeitung mit vielen spielerischen Aufgaben hilft den Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis 7 dabei, Aufbau und Nutzen der Zeitung selbstständig herauszufinden. Begleitend liefern die Ruhr Nachrichten zwei Wochen lang täglich für jeden Schüler ein aktuelles Zeitungsexemplar. Die nächste Zeitungswerkstatt findet vom 5. bis 16. November statt. Lehrer bzw. Schulklassen, die bei einem der gemeinsam mit DEW21 organisierten Zeitungsprojekte mitmachen möchten, müssen sich bis spätestens 14. September schriftlich anmelden. rie Für beide Zeitungsprojekte verschickte die Agentur Promedia in dieser Woche Informationen und Anmeldeformulare an die Schulen. Infos und Formulare zum Ausdrucken gibt es auch im Internet unter http://ruhrnachrichten. westline.de/4114.php http://ruhrnachrichten. westline.de/4115.php

Lesen Sie jetzt