Wie sicher ist Hörde? Polizeipräsident spricht mit Bürgern

Sicherheit in Hörde

Die CDU-Fraktion Hörde lädt Bürger aus dem Stadtbezirk zur Informationsveranstaltung „Sicherheit in Hörde“ ein. Dabei wird auch der viel diskutierte Bahnhof ein Thema sein.

von Alexandra Wachelau

Hörde

, 05.02.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wie sicher ist Hörde? Polizeipräsident spricht mit Bürgern

Die Sicherheit am Bahnhof in Hörde ist ein Dauerthema im Stadtbezirk, soll aber nicht das Hauptthema der CDU-Veranstaltung am Donnerstag sein. © Foto: Felix Guth (A)

Die CDU-Fraktion Hörde startet am 6. Februar (Donnerstag) um 18 Uhr eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit dem Titel „Sicherheit in Hörde – Gefühl, Realität und Lösungsansätze“. Die Bürger aus der Umgebung sind eingeladen, bei der Veranstaltung ihre persönlichen Eindrücke, Erfahrungen und Meinungen zum Thema einzubringen.

Jetzt lesen

„Für uns hat das Thema Sicherheit gleich mehrere Komponenten“, sagt Fraktionsvorsitzender Michael Depenbrock. Um die tatsächliche Sicherheit vor Ort darzustellen, wurde der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange eingeladen. In seinem Informationsvortrag wird unter anderem die Anzahl der Delikte im Stadtbezirk genannt.

Lösungsvorschläge werden zusammen mit den Bürgern ermittelt

„Uns ist dabei wichtig, die Bewohner für die Sicherheitsmaßnahmen vor Ort zu sensibilisieren“, sagt Michael Depenbrock. Neben Gregor Lange wird auch Tim Frommeyer vom Dezernat für Recht, Ordnung, Bürgerdienste und Feuerwehr über die subjektive Sicherheitswahrnehmung vor Ort sprechen.

Jetzt lesen

Dabei wird es nicht in erster Linie um den Hörder Bahnhof, sondern um den gesamten Bezirk gehen. Zusammen mit den Bürgern sollen an dem Abend Lösungsvorschläge erarbeitet werden, die laut Depenbrock als Grundlage für die nächsten Anträge der Fraktion dienen können.

Die Veranstaltung startet im Hörder Bürgersaal, Hörder Bahnhofstraße 16.

Lesen Sie jetzt