Darum verzögert sich die Eröffnung des dm-Marktes im Unionviertel

hzJoachimstraße

Seit Juni laufen die Neubauarbeiten für den dm-Markt im Unionviertel. Doch bevor die Kunden hier auf einer erweiterten Fläche wieder einkaufen können, werden noch ein paar Monate vergehen.

von Marc Dominic Wernicke

Unionviertel

, 09.11.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kunden des dm-Drogeriemarkts im Unionviertel müssen sich noch bis ins nächste Jahr gedulden, bis sie wieder an gewohnter Stelle einkaufen können. Die Bauarbeiten für den Neubau der Filiale an der Ecke Joachimstraße/Rheinische Straße haben sich verzögert.

Grund seien „Kampfmitteluntersuchungen und Sondierungen auf dem Gelände“, wie die dm-Gebietsverantwortliche Sandra Merckens-Horn am Donnerstag auf Anfrage erklärte. Am 13. September war auf dem Gelände ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Für die Entschärfung des 250-Kilo-Blindgängers mussten circa 900 Anwohner zeitweise evakuiert werden.

Inzwischen seien die Arbeiten fortgesetzt worden. „Wir werden den Markt voraussichtlich Anfang Februar 2020 eröffnen“, erklärt Sandra Merckens-Horn .

Warum wird der Drogeriemarkt neu gebaut?

Auf die Frage, warum der Drogeriemarkt neu gebaut werde, sagt Merckens-Horn, man habe sich zu einer „Regeneration der Räumlichkeiten“ entschlossen, „um unseren Kunden ein noch familienfreundlicheres Einkaufserlebnis zu ermöglichen“.

Durch den Umbau vergrößere sich die Verkaufsfläche des Drogeriemarkts von 416 auf künftig rund 645 Quadratmeter.

Jetzt lesen

Unmittelbar neben der dm-Filiale wird seit Ende Juni auch der Aldi-Supermarkt umgebaut. Diese Arbeiten werden voraussichtlich noch bis ins Frühjahr 2020 dauern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt