Domicil: Reihe der „Soundzz“-Familienkonzerte startet in nächste Saison

hzMusik

Das einzigartige Format mit einem interessanten Konzept bringt professionelle Musiker aus den Bereichen Jazz, Pop oder Weltmusik mit Kindern zusammen – auf Augenhöhe.

Mitte

, 16.01.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es begann 2013 alles mit einer Idee. Bis heute haben die Soundzz-Familienkonzerte bereits mehr als 60 Mal im Domicil stattgefunden. Mit Hilfe der Konzeptförderung für soziokulturelle Zentren in NRW und mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW entstand ein ganz besonders einzigartiges Format.

Jetzt lesen

Die Idee dahinter funktioniert bis heute: Kinder und Jugendliche an Jazz, improvisierte Musik und Weltmusik heranzuführen.

„Sie heißen Familienkonzerte, weil sie sich an alle Familienmitglieder richten. Nur die Moderation geht an die Kinder“, erklärt Angelika Neuse.

Sie begleitet seit Beginn die Reihe als Musikpädagogin, ist eine wichtige Schnittstelle zwischen Kindern und Musikern und zugleich Kuratorin, Moderatorin und zuständig für die Bandauswahl.

Ganz besonderes Musikerlebnis

Anfänglich gab es Sommerferienaktionen und es wurden verschiedene Konzertformate ausprobiert, seit 2015 hat sich ein fester Turnus etabliert.

Von Januar bis Mai und von Oktober bis Dezember findet monatlich ein Konzert von etwa 60 Minuten Länge ohne Pause im Saal des Domicils statt.

Jetzt lesen

Das ermöglicht es den Eltern, mit ihren Kindern etwas zusammen zu erleben und andererseits erhalten die Kinder die Möglichkeit, authentische Livemusik in schöner Atmosphäre zu erleben.

Domicil: Reihe der „Soundzz“-Familienkonzerte startet in nächste Saison

Sie eröffnet am 19. Januar die Spielzeit 2020 der Soundzz-Reihe im Domicil: Die Formation „Kairos Trio“ aus Köln und Bonn. © Kairos Trio

Letzteres hat im digitalen Zeitalter oftmals Seltenheitswert und soll den Kindern zwischen 5 und 11 Jahren das Erlebnis eines Konzertes mit handgemachter, echter Musik vermitteln.

Die eingeladenen Musiker spielen dabei ihr originäres Musikprogramm, das unter der pädagogischen Leitung der Kuratorin Angelika Neuse der Altersgruppe entsprechend präsentiert wird.

Dabei stehen die Künstler nicht auf der Bühne, sondern auf gleicher Ebene mit den Kindern und Eltern. Diese sitzen gemütlich auf einem Teppich direkt vor der Band und sind hautnah und auf Augenhöhe dabei.

Kindgerechte Vermittlung von guter, handgemachter Musik

Moderiert und teilweise vermittelt durch Neuse wird alles kindgerecht vermittelt. So können die jungen Zuschauer nach dem Konzert gelegentlich auch die Instrumente anfassen, die Musiker etwas fragen und erfahren Wissenswertes über Jazzlegenden.

Oder die Kinder holen sich auf den eigens dafür angefertigten Autogrammkarten stolz die Unterschriften der Band.

Jetzt lesen

Eine schöne Mischung aus musikalischer Früherziehung, Familienausflug, Konzert- und Klangerlebnis und ganz viel Spaß für alle Beteiligten. Dabei gibt es auch immer wieder Mitmachaktionen, sodass die Kinder mit Tüchern oder Rasseln mitmachen, mittanzen, mitsingen oder mitklatschen.

Ein spezielles Angebot im Rahmen von Soundzz stellen die Schulkonzerte dar. Hierbei werden gezielt Schulen und Vorschulgruppen von Kindergärten eingeladen – vormittags mit mehreren Durchgängen und am 17. Februar mit der Formation „Wildes Holz“.

Domicil: Reihe der „Soundzz“-Familienkonzerte startet in nächste Saison

So sieht es aus, wenn im Saal des Domicils auf Augenhöhe den Kindern Livemusik nahe gebracht wird. © Udo Wagener

„Die Bands sind immer sehr begeistert von dem speziellen Format und dem ungewohnten Publikum. Zumal Kinder die wohl ehrlichsten Zuhörer sind, da musst du den Spannungsbogen halten“, sagt Timo Wollmann vom Domicil.

Das Fazit

Die Reihe Soundzz, eine Namenskreation aus Sound und Jazz, ist in der Art und Umsetzung einzigartig und verbindet auf wundervolle Art und Weise Musik, Pädagogik, Bildung, Kultur und Familienspaß – alles inklusiv und barrierefrei. Mit dem Blick in die Zukunft wünscht sich das Orga-Team, dass neue Familien erreicht werden und vielleicht wieder ein Schülerbandkonzert vor den Sommerferien realisiert werden kann.

Diese Termine stehen fest

  • 19. Januar: „Kairos Trio“ (Jazz-Crossover)
  • 16. Februar: „Wildes Holz“ (von Klassik bis Pop)
  • 22. März: „Kless“ (Klezmer, Jazz, Pop, Chanson)
  • 26. April: „Me-Lounge“ (Jazz, Tango, Bossa Nova)
  • 17. Mai: „Choo Choo Panini“ (Swing, Indiepop)

    Einlass ist jeweils um 15.30 Uhr, Beginn um 16 Uhr. Karten im Vorverkauf kosten 7 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder. Weitere Infos gibt es im Domicil, Hansastraße 7-11, oder bei Angelika Neuse: info@soundzz.de, unter Tel. 8 62 90 30 im Domicil oder auf www.domicil-dortmund.de

Lesen Sie jetzt