„Das gehört Kollegah“ - Mutmaßlicher Dieb mit Kinderfahrrad unterwegs

Hauptbahnhof Dortmund

Als die Bundespolizei am Samstagabend einen mutmaßlichen Dieb festnahm, muss ihnen wohl ein Kindheitsfreund des Rappers Kolllegah in die Fänge gegangen sein - oder eben ein Lügner.

Dortmund

04.05.2020, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einsatzkräfte der Bundespolizei haben am Samstagabend am Dortmunder Hauptbahnhof ein möglicherweise gestohlenes Kinderfahrrad sichergestellt. Auch den mutmaßlichen Dieb haben sie nach kurzer Verfolgung gefasst. Das berichtet die Bundespolizei.

Gegen 20 Uhr sei eine Streife am Nordausgang des Hauptbahnhofs unterwegs gewesen. Auf dem Gehweg sei ihnen ein Mann auf einem viel zu kleinen Fahrrad entgegengekommen.

Als wäre das nicht auffällig genug, habe der Mann dann plötzlich die Straßenseite gewechselt, das Rad in ein Gebüsch geworfen und sei dann zu Fuß in Richtung der Hauptpost geflohen.

Kein Eigentumsnachweis

Die Verfolgung dauerte laut der Bundespolizei jedoch nicht lang. Der flüchtige Mann sei aufgefunden und festgenommen worden. Zur Herkunft des Kinderrades habe der 18-Jährige eine kuriose Angabe gemacht: „Das gehört Kollegah“.

Einen tatsächlichen Nachweis, wem das Kinderfahrrad gehört, habe der Mann nicht erbringen können. Zudem habe er auch nicht erklären wollen, warum er das Rad plötzlich weggeworfen habe und geflohen sei.

So habe der Verdacht nahe gelegen, dass das Kinderfahrrad doch eher aus einem Diebstahl stamme, als vom Rapper Kollegah. Das Rad sei sichergestellt und gegen den bereits polizeibekannten jungen Mann ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet worden.