Dortmund meldet zweithöchsten Corona-Tageswert aller Zeiten

Tägliche Neuinfektions-Zahlen

Eine Verdoppelung der Neuinfektionen, der zweithöchste Tageswert aller Zeiten: Die Stadt Dortmund hat am Freitag alarmierende Corona-Zahlen gemeldet. Eine wichtige Grenze rückt immer näher.

Dortmund

, 09.10.2020, 15:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein Mann lässt sich auf Corona testen.

Ein Mann lässt sich auf Corona testen. © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Die städtische Meldung mit der Zahl der neuen täglichen Corona-Fälle in Dortmund gehört mittlerweile zum Alltag im lokalen Nachrichtengeschäft. Doch am Freitagnachmittag sorgte sie für Aufsehen in der Redaktion.

53 positive Corona-Tests seien am Freitag in Dortmund gezählt worden, gab sie bekannt. 53 Corona-Neuinfektionen - das ist der zweithöchste jemals gemeldete Tageswert in Dortmund. Nur auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle im Frühling waren sie an einem Tag leicht höher: Am 7. April mit 58 neuen Corona-Fällen.

9 der neuen Fälle lassen sich laut Stadtsprecherin Katrin Pinetzki auf 5 betroffene Familien zurückführen, einer auf einen Reiserückkehrer. Alle 43 weiteren Fälle seien individuell voneinander unabhängige Fälle.

„Es gibt da kein gemeinsames Ereignis“, sagt Pinetzki. „Das geht quer durch die Bevölkerung.“ Sprich: Die Masse an Neuinfektionen lässt sich nicht auf ein zentrales Ausbruchsgeschehen zurückführen, wie beispielsweise die Schüler-Party, die vor einigen Wochen immer wieder zu neuen Fällen führte.

Im Vergleich zu den vergangenen Tagen bedeuten die 53 neuen Fälle einen enormen Sprung. Am Donnerstag (8.10.) hatte es mit 26 lediglich halb so viele Neuinfektionen gegeben.

Seit dem ersten Auftreten des Coronavirus in Dortmund haben sich insgesamt 2319 Dortmunder nachweislich mit Covid-19 infiziert. 1961 von ihnen haben die Erkrankung nach Schätzungen der Stadt bereits überstanden und gelten für das Gesundheitsamt als genesen. 20 Corona-Patienten werden in Dortmund stationär behandelt, darunter einer intensivmedizinisch (ohne Beatmung).

Jetzt lesen

Derzeit gelten in Dortmund für die Stadt Dortmund schätzungsweise 337 Menschen als infiziert. Der wichtige Inzidenz-Wert, der die Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner angibt, steigt in Dortmund auf 31,4 - ab einem Wert von 35 könnten in der Stadt schärfere Corona-Regeln eingeführt werden, ab 50 müssten sie zwingend verschärft werden.

Inzwischen orientiert sich die Stadt bei dem Inzidenzwert an die maßgebliche Berechnung des Robert-Koch-Instituts, obwohl die sich an einer Schätzung der Einwohnerzahl orientiert und nicht an den aktuellen Einwohnermeldezahlen.

In Dortmund gibt es bislang 14 Todesfälle im ursächlichen Zusammenhang mit Covid-19. Weitere sieben mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten und Patientinnen starben aufgrund anderer Ursachen.

Lesen Sie jetzt

Eine neue Corona-Teststation öffnet. Ab dem 12. Oktober wird auch auf dem Uni-Gelände in Dortmund getestet. Studierende bekommen kostenlose Tests – aber nur unter bestimmten Umständen.

Lesen Sie jetzt