Stand in der Nordstadt muss weichen: Obdachlosenhilfe sucht nach Räumen

Finanzielle Not

Die Dortmunder Obdachlosenhilfe sucht nach einer neuen Ausgabestelle; der Stand in der Nordstadt muss weichen. Der Verein bittet bei der Suche um Hilfe und sagt, worauf es vor allem ankommt.

Dortmund

, 23.02.2021, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Während der Pandemie verteilt die Obdachlosenhilfe "Hand in Hand für Menschen" Lebensmittel und Kleidung auch per Auto.

Während der Pandemie verteilt die Obdachlosenhilfe "Hand in Hand für Menschen" Lebensmittel und Kleidung auch per Auto. © Obdachlosenhilfe Dortmund

Für viele Obdachlose ist die Ausgabestelle der Dortmunder Obdachlosenhilfe „Hand in Hand für Menschen“ in der Nordstadt gerade im Winter wichtig. Sie bekommen dort unter anderem Lebensmittel, heiße Getränke und Winterjacken.

Nun sucht der Verein jedoch nach neuen Räumen für eine Ausgabestelle. In einer gemeinsamen Pressemitteilung der Obdachlosenhilfe und des Dortmunder Kreisverbandes der Tierschutzpartei heißt es, der Verein könne die Miete des Stands in der Gronaustraße in der Nordstadt nicht mehr zahlen. Bis ein neuer Ort gefunden ist, soll die Nordstadt-Stelle erst einmal weiter geöffnet bleiben.

Obdachlosenhilfe bittet Dortmunder um Hilfe

Bei der Suche bittet der Vereinsvorstand die Dortmunder um Hilfe. Ideal sei ein Kiosk oder eine leerstehende Tankstelle. Wichtig sei aber vor allem ein niedriger Mietpreis.

Jetzt lesen

Hilfreich sei ebenfalls, wenn eine Lager- und Außenfläche an die Räume angeschlossen sind, um Materialien zu verstauen und „die Ausgabe von Essen und Kleidung auch in Pandemiezeiten sicher für alle Beteiligten abwickeln zu können“, heißt es in der Meldung.

Wer Tipps und Vorschläge für mögliche Räume hat, könne sich unter der Telefonnummer (0159) 068 381 62 bei Diana Kollotzek melden. Sie ist Gründungsmitglied und „Zweiter Vorstand“.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt