Dortmunder (57) mit Feuerwehrkran aus Wohnung gerettet

Höhenretter

Nachdem sich ein Mann bei einem Sturz in seiner Wohnung unglücklich verletzt hatte, musste die Feuerwehr ihn mit einem Kran aus dem Gebäude retten. Dafür waren auch Spezialkräfte im Einsatz.

Brackel

24.07.2020, 09:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Kranwagen und ein Zubehörfahrzeug der Feuerwehr Dortmund an der Einsatzstelle.

Der Kranwagen und ein Zubehörfahrzeug der Feuerwehr Dortmund an der Einsatzstelle. © Feuerwehr Dortmund

Die Feuerwehr musste am frühen Donnerstagnachmittag (23. Juli) ein 57-jährigen Dortmunder mit einem Kran aus seiner Wohnung retten, nachdem er unglücklich gestürzt war. Der Rettungsdienst konnte den übergewichtigen Mann nicht ohne die Hilfe der Feuerwehr in ein Krankenhaus transportieren. Das berichtet die Feuerwehr Dortmund.

Zunächst sei der Rettungsdienst der Stadt Dortmund alarmiert worden und in den Sprengelweg in Brackel gerufen worden. Der 57-jährige Mann hatte sich bei einem Sturz schwer verletzt. Da ein Transport des Patienten in den Rettungswagen unter den gegebenen Umständen nicht ohne weitere Hilfe möglich gewesen sei, sei die Feuerwehr Dortmund hinzugerufen worden.

Höhenretter im Einsatz

Um den Mann sicher und schonend aus dem Gebäude zu bringen, sei der 57-Jährige durch ein Fenster in einen Personentransportkorb am Kranwagen der Feuerwehr gehoben worden und von dort zum Boden abgelassen worden. Dort sei der Mann dann wieder an den Rettungsdienst übergeben worden und in ein Krankenhaus gebracht worden.

Im Einsatz seien neben Kräften der Feuerwache 3 (Neuasseln) auch die Spezialeinheit Bergung der Feuerwache 1 mit dem Feuerwehrkran und die Höhenretter der Feuerwache 4 (Hörde) gewesen. Letztere haben den Mann auch im Personentransportkorb betreut und sind laut der Feuerwehr für solche Situationen speziell ausgebildet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt