Dima Davydovych kommt gebürtig selbst aus der Ukraine. Er übersetzt für Geflüchtete. Ihre Schicksale lassen ihn nicht los. © Robin Albers
Krieg in der Ukraine

Dortmunder dolmetscht für Geflüchtete: „Ich bin sehr nah dran, mehr als mir lieb ist“

Dima Davydovych aus Dortmund wurde in der Ukraine geboren. Eigentlich hatte er zu seinem Heimatland keinen Bezug. Das änderte sich, als der Krieg begann. Jetzt hilft er als Dolmetscher - und gerät an seine Grenzen.

Eigentlich hatte der 37-jährige Dortmunder Dima Davydovych keinen großen Bezug mehr zu seiner Heimat. 1996 war er mit seiner Familie aus seiner Heimatstadt Tschernihiw weggezogen – die liegt im Norden der Ukraine.

„Eine Stadt, die zu 70 Prozent nicht mehr existieren soll“

Passagierflugzeuge triggern Geflüchtete

Starker Patriotismus unter Ukrainern

„Ich habe mich gnadenlos übernommen“

Über den Autor
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.