Friseur Jürgen Tauber ist Chef im „Kammback“ in Hörde.
Friseur Jürgen Tauber ist Chef im "Kammback" in Hörde. © Tauber
Corona-Maßnahme

Dortmunder Friseure zur Notbremsen-Änderung: „Eine Unverschämtheit“

Das Notbremsen-Gesetz der Bundesregierung hat Auswirkungen in Dortmund. Zum Beispiel für die Friseure. In wenigen Stunden müssen sie sich umstellen. „Eine Unverschämtheit“, sagt einer.

Er habe jetzt 1000 Schnelltests bestellt, sagt Jürgen Tauber, Chef des Friseursalons Kammback in Hörde. Am Samstag (24.4.) ist das Notbremsen-Gesetz in Kraft getreten, mit dem die Bundesregierung einheitliche Anti-Corona-Maßnahmen umsetzen will. Eine davon betrifft die Friseure.

Was ist mit den Älteren?

Reicht nicht ein Selbsttest, den der Kunde durchführt?

„Viele Kollegen sind total verunsichert“

„Darf mir keinen Ausweis zeigen lassen“

Angst vor enormem Umsatzeinbruch

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.