Shoppen nur mit Termin und negativem Testergebnis: Eine erste Zwischenbilanz in Dortmund fällt allerdings ernüchternd aus. © dpa
Corona-Krise

Dortmunder Händler zu Shoppen mit Corona-Test: „Grausam, es lohnt sich nicht“

Einkaufen mit Test und Termin statt kompletter Lockdown: Das soll dem Einzelhandel in der Corona-Pandemie über die Runden helfen. Eine erste Zwischenbilanz fällt in Dortmund aber ernüchternd aus.

Als wäre das umständliche Shoppen mit Corona-Test und Termin und ohne gemütliche Gastronomie nicht schon genug, schreckt jetzt auch noch das schauerliche April-Wetter davon ab, in der Dortmunder City einzukaufen.

Butlers und P&C mit niedrigem Umsatzniveau

Thier-Galerie-Chef: „Man verlängert nur das Leiden der Händler“

Immer mehr Einkäufe werden online getätigt

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.