Für Mercedes Lalakakis (r.) und ihre Band Daily Thompson aus Dortmund sind es komplizierte Zeiten. Das Auftrittsgeschäft liegt brach und die Aussichten sind ungewiss.
Für Mercedes Lalakakis (r.) und ihre Band Daily Thompson aus Dortmund sind es komplizierte Zeiten. Das Auftrittsgeschäft liegt brach und die Aussichten sind ungewiss. © Dennis Treu
Corona und Kultur

Dortmunder Musiker im Kultur-Lockdown: „Manche sterben leise“

Keine Kultur im November: Das belastet die durch die vergangenen Monate ohnehin schon gebeutelten selbstständigen Künstler. Zwei Dortmunder Musiker erzählen, wie es gerade bei ihnen aussieht.

Es sind stille Tage für Dortmunder Musiker in diesem November. Das ohnehin nur spärliche Konzertprogramm, das einige im Sommer gerade erst wieder aufgebaut hatten, ist gestoppt. Für die Dortmunder Berufsmusiker Fred Ape (67) und Mercedes „Mephi“ Lalakakis (31) ist das ein weiterer heftiger Einschnitt in einer schwierigen Zeit.

Für eine Band wie Daily Thompson sind Nähe und persönlicher Kontakt wichtig

Die schwierige Frage: Jobcenter oder Überbrückungshilfe?

Dem Dortmunder Fred Ape fehlen in diesem Jahr 60 Konzerte

Sorge um viele talentierte Künstler

Der Frust über die Einschränkungen wächst bei vielen Künstlern

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.