Wie der Adoptiv-Koala einer Dortmunderin als Foto um die Welt ging

hzVon Australien nach Dortmund

Die Dortmunderin Julia Neumann adoptiert in Australien einen Koala. Ein Foto ausgerechnet dieses Tieres geht später um die Welt - und landet in Dortmund bei Neumanns Familie.

von Daniel Reiners

Dortmund

, 30.05.2020, 09:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Julia Neumanns Lieblingstiere sind seit ihrer Kindheit Koalas. Als die eigene Reiselust die gebürtige Dortmunderin vor 13 Jahren nach Sydney führte, war ihr Hauptanliegen dort, die schlaftrunkenen Beuteltiere aus nächster Nähe bestaunen zu können.

Als Neumann, die inzwischen in Dubai arbeitet, dann um den Jahreswechsel 2020 von den verheerenden Waldbränden im Südosten Australiens erfuhr, war es für sie eine Herzenssache, zu helfen, wo es geht. Beim Koala Hospital Port Macquarie wurde sie dann fündig.

Dort konnte man übers Internet Koalas gegen eine Gebühr adoptieren, die durch die Feuer verletzt worden sind. Das Geld sollte die Kosten für medizinische Versorgungen und Unterkünfte decken. Neumann entschied sich für das Koala-Weibchen Anwen.

Julia Neumanns Adoptivurkunde.

Julia Neumanns Adoptivurkunde. © Julia Neumann

Anwen machte sich in den folgenden Monaten gut - so gut, dass sie im April wieder in die Wildnis zurückkehren konnte. Das Weibchen habe sich in den sechs Monaten Krankenhausaufenthalt erstaunlich gut erholt, hieß es damals vom Hospital. Es sei für alle Beteiligten ein „herzerwärmender Tag gewesen, als man das Weibchen wieder in die Freiheit hätte entlassen können“.

Da es Neumann ein Anliegen war, in der Krisenzeit auch mal positive Gefühle zu transportieren, habe sie ihre Familie in Dortmund mit dem Ergebnis der Adoptions-Geschichte Anfang Mai überraschen wollen. Doch was sie nicht ahnte: Ihre Mutter war bereits bestens informiert über den Zustand der kleinen Anwen.

Denn da waren Anwens flauschiger Rücken und ihr Gesichtsprofil schon längst auf dem Frühstückstisch der Neumanns in Dortmund gelandet - natürlich nicht als Lebensmittel, sondern als Bild in den Ruhr Nachrichten unter der Rubrik „Aus aller Welt“.

Der Koala der Dortmunderin Julia Neumann in der Zeitung vom 24. April 2020.

Der Koala der Dortmunderin Julia Neumann in der Zeitung vom 24. April 2020. © Ruhr Nachrichten

„Ich hatte das Koala-Weibchen auf der Zeitungsseite bereits vor Julias Anruf erkannt, und war schon im Begriff, den Zeitungsabschnitt an sie weiterzuleiten“, erzählt Julias Mutter.

Während Julias Anruf hätten Mutter und Tochter gemeinsam noch einmal den Namen im Bericht und den Standort des Hospitals verglichen. Schließlich sei mit Freude festgestellt worden: „Es ist tatsächlich Julias Adoptivkoala. Was für ein verrückter Zufall!“

Jetzt lesen

Eine gebürtige Dortmunderin, die von ihrem aktuellen Wohnort Dubai aus einen Koala in Australien adoptiert, der zufällig über einen Schnappschuss den Weg zurück in die alte Heimat nach Dortmund schafft - eine kleine verrückte Geschichte der Globalisierung.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt