Die Zahl der Corona-infizierten Patientinnen und Patienten in den Krankenhäuser ist ungewöhnlich hoch. Das führt bundesweit zu Überlastungen.
Die Zahl der Corona-infizierten Patientinnen und Patienten in den Krankenhäuser ist ungewöhnlich hoch. Das führt bundesweit zu Überlastungen. © picture alliance/dpa (Symbolbild)
Coronavirus

Dortmunds Intensivstationen: Unter Druck wegen der Corona-Sommerwelle

Für einen Sommer gibt es ungewöhnlich viele Corona-Infektionen. Die Situation in den Intensivstationen ist angespannt. Und die Sorge vor dem Herbst groß. Wie ist die Lage in Dortmund?

Man kann durchaus von einer Corona-Sommerwelle sprechen. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz von 708,6 (Stand Montag, 18.7.) ist ein Indikator dafür. Auch ein Blick auf die Krankenhäuser, besonders aber die Intensivstationen, zeigt, wie anders der Sommer 2022 im Vergleich zu den Vorjahren ist.

Ungewöhnliche viele Covid-Patienten

Druck in der Personalsituation

Herbst bereitet Sorgen

Über den Autor
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.