Lernen am heimischen Schreibtisch und am Computer - das wird bis Ende Januar auch für die meisten Dortmunder Schülerinnen und Schüler Alltag sein. © dpa
Notbetreuung „nicht ausreichend“

Dortmunds Stadteltern wollen Präsenz-Unterricht in kleinen Gruppen

Auch in NRW soll es bis Ende Januar nur Distanzunterricht an Schulen geben. Während Dortmunds Schuldezernentin von einem überfälligen Schritt spricht, gibt es Kritik von Elternseite.

Lange mussten Eltern, Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer in NRW auf verlässliche Informationen dazu warten, wie es nach dem Ende der verlängerten Weihnachtsferien mit dem Schulunterricht unter Corona-Bedingungen weitergehen soll.

Wenig Zeit für Unterrichts-Organisation

Stadteltern: Betreuung ohne Unterricht ist „nicht ausreichend“

Konzepte für neue Unterrichtsformen fehlen

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.