Drogenhändler bieten einem Polizisten ihren Stoff an

Am Hauptbahnhof Dortmund

Aus der Rubrik „Blöd gelaufen“: Der Mann, dem zwei Drogendealer am Dortmunder Hauptbahnhof ihren Stoff anbieten wollten, ist kein Kunde – sondern Polizist.

Dortmund

12.11.2019, 13:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei Drogenhändler aus Herne haben am Montagabend (11.11.) am Dortmunder Hauptbahnhof einem Mann ihren Stoff angeboten. Was sie nicht wussten: Der Fußgänger war auf der Quadbeckstraße als zivil gekleideter Polizeibeamter gegen Drogenkriminalität im Einsatz. Davon berichtet die Dortmunder Polizei in einer Pressemitteilung.

Demnach hatten die beiden 18-Jährigen aus Herne, die der Polizei längst als Drogenhändler bekannten waren, in den Tagen zuvor bereits mehrfach Passanten ihren Stoff verkaufen wollen. Das führte zu Beschwerden bei der Polizei.

Eine der zahlreichen Schwerpunktkontrollen der Polizei in der Nordstadt führte also auch zur Quadbeckstraße. Polizisten konnten dort Drogengeschäfte beobachten. Einer von ihnen kam für die beiden Dealer als Kunde in Betracht.

Dealer kommen bei ihrem Fluchtversuch nicht weit

Als klar wurde, dass der „Kunde“ tatsächlich ein Polizist ist, wollten die beiden Tatverdächtigen fliehen. Sie kamen aber nicht weit. Die Beamten stellten bei ihnen insgesamt 130 Euro sicher, da der Verdacht bestand, dass das Geld durch den Verkauf von Drogen eingenommen wurde. Nach Identitätsfeststellung wurden sie wieder entlassen, da Haftgründe nicht vorlagen.

Bei dem Schwerpunkteinsatz am Montagabend beschlagnahmte die Polizei auch bei anderen mutmaßlichen Drogenhändlern mehrere Mobiltelefone, Bargeld und Drogen. Zwölf Personen erhielten Platzverweise.

Lesen Sie jetzt

Die Polizei hat in Dortmund-Bodelschwingh einen mutmaßlichen Drogendealer festgenommen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Beamten nicht nur Betäubungsmittel.

Lesen Sie jetzt