Ein Mann hat in der Nordstadt seine Ehefrau totgeprügelt – und muss jetzt lange in Haft. (Symbolbild)
Ein Mann hat in der Nordstadt seine Ehefrau totgeprügelt - und muss jetzt lange in Haft. (Symbolbild) © picture alliance / Maurizio Gamb
Revision

Ehefrau in der Nordstadt totgeprügelt – Haft ohne Therapie für Täter

Nach einer tödlichen Prügelattacke in der Nordstadt hat der Bundesgerichtshof das Urteil des Dortmunder Schwurgerichts bestätigt. Der Angeklagte erhält keine Therapie und muss lange in Haft.

Das Schwurgericht hatte den 60-Jährigen im April 2020 zu sechs Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Der Angeklagte hatte sechs Monate zuvor seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung in der Nordstadt so massiv mit den Fäusten und einem Gürtel geschlagen, dass diese an den Folgen schwerer innerer Verletzungen gestorben war.

Opfer bis zur Unkenntlichkeit verprügelt

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.