Ehepaar aus Dortmund tanzt sich an die Spitze: Die Schmitts erobern die Weltrangliste

hzTanzsportclub Dortmund

Angelika und Dieter Schmitt messen sich seit Jahren mit den besten Tanzpaaren der Welt. Eine längere Krankheit zwang sie zur Pause. Jetzt wollen sie wieder angreifen.

Lütgendortmund

, 14.12.2019, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Platz 77 auf der Weltrangliste, das ist die aktuelle Platzierung von Angelika (62) und Dieter (75) Schmitt aus Dortmund. In ihrer Altersklasse gehören sie zu den besten von knapp 450 Paaren.

„Wir waren auch schon einmal unter den besten 50“, sagt Angelika Schmitt. Und zumindest das ist auch wieder das Ziel des Ehepaars, das an der Stadtgrenze zu Bochum wohnt.

Die Schmitts trainieren im Tanzsportclub (TSC) Dortmund an der Volksgartenstraße mit dem ehemaligen Tanz-Weltmeister Sven Traut. „Meine Frau und ich tanzen seit 1983 zusammen – erst nur hobbymäßig“, erzählt Dieter Schmitt. „2003 haben wir nach einer neuen Herausforderung gesucht und sie beim TSC gefunden.“

Die Schmitts arbeiten sich von einer Klasse zur nächsten

Anfangs wollte Angelika Schmitt nur am Turniertraining teilnehmen, nicht aber an Turnieren. „Ich hatte da Vorurteile“, gibt die 62-Jährige. zu. Turnier-Tanzpaare seien verbissen und arrogant, so habe sie gedacht.

Zudem arbeitet Angelika Schmitt noch als Büromanagerin und kann nicht so flexibel bei Turnieren antreten wie Paare im Ruhestand. „Aber dadurch, dass ich selbstständig bin, können wir uns zumindest die Trainingszeiten gut aufteilen.“

Ehepaar aus Dortmund tanzt sich an die Spitze: Die Schmitts erobern die Weltrangliste

Das Ehepaar Angelika und Dieter Schmitt nimmt regelmäßig an Turnieren teil. © Tanzsportclub Dortmund

Bis zu fünf Mal trainiert das Ehepaar inzwischen pro Woche. Angelika Schmitts Vorurteile waren schnell wie weggeblasen. Schon drei Monate nach dem ersten Turniertraining nahm das Ehepaar am ersten Wettbewerb teil.

„Die Turniere bringen nochmal einen neuen Anreiz und Spaßfaktor mit sich“, sagt Dieter Schmitt. „Wir sind wirklich ehrgeizig geworden.“ An einem Wochenende zu Beginn der Turnierkarriere hat das Paar alle sechs Wettkämpfe gewonnen. So kletterten die Schmitts schnell von der D- zur höchsten Klasse: S.

Im August erlebten Angelika und Dieter Schmitt einen Schock

„Turniertanz ist eben nicht nur was für die Jungen“, sagt Angelika Schmitt. Es halte sie und Ehemann Dieter fit und schweiße sie noch mehr zusammen. „Wir waren immer aktiv, aber der Tanzsport ist einfach der schönste. Turniere sind toll, aber vor allem genießen wir den Sport.“

Doch im August 2019 der Schock: Dieter Schmitt erkrankt schwer und fällt für knapp drei Monate aus. „Das war schlimm“, sagt Angelika Schmitt. Ihr Mann erholt sich außerordentlich schnell und die Ärzte raten ihm dringend, wieder mit dem Tanzen anzufangen.

„Denn so einen fitten 75-Jährigen haben sie noch nie gesehen“, sagt Dieter Schmitt und lacht. Bereits im November tanzte das Paar um den Salinenpokal in Bad Rothenfelde und erreichte den dritten Platz.

Die Schmitts konzentrieren sich nun vor allem auf internationale Turniere, um Weltranglisten-Punkte zu sammeln. „Die Atmosphäre ist einfach eine besonderere – und wir verbinden das oft mit ein paar Tagen Urlaub“, sagt Angelika Schmitt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt