Eichenprozessionsspinner an der Westerwikstraße: Teckelklub muss Tag der offenen Tür absagen

Sommerfest fällt aus

Eigentlich wollte der Teckelklub Dortmund 1 auf seiner Anlage an der Westerwikstraße am Sonntag (16. 6.) den Tag des Hundes feiern. Doch nun muss der Verein die Gäste wieder ausladen.

Westerfilde, Kirchlinde

, 15.06.2019, 10:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eichenprozessionsspinner an der Westerwikstraße: Teckelklub muss Tag der offenen Tür absagen

Dieses Schild steht an der Westerwikstraße. Für den Tag der offenen Tür des Teckelklubs am Sonntag (16. Juni) bedeutet es das Aus. © Andrea Stöcker

Monatelang haben Mitglieder des Teckelklubs Dortmund 1 am Programm für den Tag der offenen Tür am 16. Juni (Sonntag) gearbeitet. Damit wollten sie auf ihrer Anlage an der Westerwikstraße den weltweiten Tag des Hundes feiern. Doch nun muss alles abgeblasen werden.

Der Grund: Die Stadt Dortmund hat die von Bäumen gesäumte Westerwirkstraße für Fußgänger und Radfahrer zum Sperrgebiet erklärt und entsprechende Schilder aufgestellt: „Dieser Bereich ist gesperrt. Akute Gesundheitsgefahr. Eichenprozessionsspinner“ steht darauf. Die Härchen der Raupe sind nicht nur für Menschen gefährlich, Haustiere können ebenfalls darunter leiden. Auch andere Veranstaltungen in Dortmund müssen wegen des Eichenprozessionsspinners ausfallen.

Termin wird nachgeholt

„Wir sind sehr traurig, dass wir diese Aktion absagen müssen“, sagt Andrea Stöcker vom Organisationsteam. Man werde sich nun zusammensetzen und einen Nachholtermin festlegen. Der Tag der offenen Tür soll in jedem Fall stattfinden - und zwar mit dem identischen Programm, das für den 16. Juni geplant war: unter anderem mit Einblicken in eine Begleithundestunde und verschiedenen Kinderaktionen. Über den Ausfall des Sommerfests berichtet der Verein auch auf seiner Homepage.

Lesen Sie jetzt