Ein 800 Jahre alter Brunnen in einer Ferienwohnung: Das gibt es nur in Dortmund

hzEinzigartige Ferienwohnung

Der Vorort Berghofen feiert im nächsten Jahr sein 800-jähriges Bestehen. Genauso alt ist ein Brunnen, der sich in einer Ferienwohnung befindet. Wir haben uns dort mal umgesehen.

Berghofen

, 09.09.2019, 16:53 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Anblick ist schon ziemlich außergewöhnlich. Im Erdgeschoss der Ferienwohnung, die eigentlich mehr ein Ferienhaus ist, an der Berghofer Schulstraße gibt es eine historische Besonderheit, die dazu noch ein echter Hingucker ist. In die modern eingerichtete Wohnung, die sich auf 170 Quadratmeter über zwei Etagen erstreckt, ist ein alter Brunnen mit einbezogen.

Eine dicke Glasplatte, die hydraulisch zu öffnen ist, sorgt dafür, dass sich die Ferienwohnungsgäste auch gefahrlos bewegen können.

Denn der alte Brunnen hat es durchaus in sich. Über 10 Meter geht er in die Tiefe und ist auch noch betriebsbereit. Aber wie kommt so ein Brunnen in das Ferienhaus und warum hat man ihn nicht einfach zugeschüttet? Das liegt in erster Linie an dem, nennen wir es, historischen Faible von Andreas und Inna Kuklinski. Denen gehört die moderne Ferienwohnung mit Loftcharakter hinter ihrem Wohnhaus an der Berghofer Schulstraße.

Ein 800 Jahre alter Brunnen in einer Ferienwohnung: Das gibt es nur in Dortmund

Das moderne Ferienhaus an der Berghofer Schulstraße. © privat

Die ist seit einigen Monaten auch zu mieten, beispielsweise über die Internetseite www.booking.com. Die Kommentare überschlagen sich vor Lob. So schreibt ein User „Ruhige Lage und top Ausstattung (wobei der alte Brunnenschacht im Haus natürlich der Kracher ist).“

Das moderne Loft war mal eine Schmiede

Und so fing es an mit der wohl ungewöhnlichsten Ferienwohnung in Dortmund. 2003 haben Inna und Andreas Kuklinski das Wohnhaus inklusive des alten Gebäudes im Hinterhof gekauft. Beide ahnten da noch nicht, was sich unter der alten Halle alles verbergen würde.

„Der Vorbesitzer hat dort ein Dentallabor betrieben“, sagt Andreas Kuklinski. Zunächst fand das alte Gebäude keine große Beachtung. Die Kuklinskis hatten keine Verwendung dafür. Bis es einen Wasserrohrbruch gab und das Hinterhaus praktisch abbruchreif war.

Was tun also mit dem alten Gebäude? „Wir haben uns erst einmal über die Historie informiert“, sagt Andreas Kuklinski. Dabei kam heraus, dass es im Wohnhaus der Familie Kuklinski ein Lebensmittelgeschäft gab und im Hinterhof, also dort, wo jetzt das moderne Loft ist, war einmal eine Schmiede.

Ein 800 Jahre alter Brunnen in einer Ferienwohnung: Das gibt es nur in Dortmund

Ein Foto aus der zeit, als das Ferienloft noch eine Schmiede war. © Privat

Um das Jahr 1890 muss das gewesen sein. Von dem Brunnen war aber wohl schon damals keine Spur mehr. Er war einfach in Vergessenheit geraten.

Eine schwere Glasplatte bedeckt den Brunnen

Bis die Idee zum Umbau des Hinterhofgebäudes zu einer Ferienwohnung aufkam. „Eigentlich war vorgesehen, das Gebäude beim Umbau zu erhöhen. Dafür gab es keine Genehmigung. Also mussten wir in die Tiefe“, sagt Andreas Kuklinski. Und da kam plötzlich beim Ausschachten in geringer Tiefe eine schwere Sandsteinplatte zum Vorschein - und darunter war ein Loch.

Ein Brunnenexperte einer Essener Brunnenfirma schaute sich das Loch, das sich als alter Brunnen entpuppte, genauer an und konnte aufgrund der Bauweise auf ein Alter von rund 800 Jahren schließen. „Vermutlich gehörte der Brunnen zu einer alten Schmiede, die zum Haus Berghofen gehörte“, sagt Andreas Kuklinski. Also zu der Geburtsstätte von Berghofen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Dortmund einzige Ferienwohnung mit einem Brunnen

Bei Umbauarbeiten wurde ein 800 Jahre alter Brunnen gefunden. Und der wurde anschließend in eine Ferienwohnung integriert. Hier sind ein paar Eindrücke
09.09.2019
/
Diese Fotos zeigen den Umbau, den Fund des Brunnen und wie schick die heutige Ferienwohnung geworden ist.© Privat
Auf kleine Details wurde bei der Gestaltung geachtet.© Bauerfeld
Die Sitzecke in der ersten Etage.© Bauerfeld
Der alte Brunnen wird mit eingebunden© privat
Kurz nach dem Fund des alten Brunnens. © Privat
So sah die alte Halle vor dem Umbau aus.© privat
Alte Eisenstreben aus er Schmiede wurden mit eingebunden.© Bauerfeld
Eine Brücke aus Glas führt in Richtung Schlafzimmer.© Bauerfeld
Ein Blick in das Loft © Bauerfeld
Ein Blick in das Loft © Bauerfeld
Inna und Andreas Kuklinski an dem alten Brunnen.© Bauerfeld
Auch eine Beleuchtung gibt es in dem alten Brunnen.© Bauerfeld
So sieht das umgebaute Gebäude aus.© privat

Aufgrund der historischen Bedeutung und weil es eben klasse aussieht, wurde der Brunnen erhalten. Er wurde gereinigt und vom Schlamm befreit. Und mit in den Umbau einbezogen. Was sich aber noch als sehr problematisch darstellte. Der Brunnen wurde von außen abgedichtet, bekam einen Notüberlauf und eine Belüftung verpasst. Und dann musste der Brunnen ja noch eine Abdeckung bekommen, damit keiner der Urlaubsgäste in den Schacht stürzt. Eine schwere Glasplatte einer Spezialfirma wurde es am Ende.

Umbaupläne neu bearbeiten

„Wir mussten die Umbaupläne komplett neu machen, um den Brunnen in den Umbau zu integrieren“, sagt Kuklinski, der auch die alten Eisenstreben der ehemaligen Schmiede mit in den Umbau integrierte. Am Ende ist dabei die wohl ungewöhnlichste Ferienwohnung in Dortmund herausgekommen - mit einem Stück Berghofer Geschichte, das durchaus im nächsten Jahr bei der 800-Jahr-Feier eine Rolle spielen könnte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt