Mehr als zwei Dutzend Dortmunder sind neu mit dem Coronavirus infiziert

Coronavirus

Wieder neue Corona-Fälle in Dortmund. Am Dienstag (17.3.) steigt die Zahl der Erkrankten um insgesamt 25 Personen. Das ist ein besonders starker Anstieg.

Dortmund

17.03.2020, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Insgesamt zwölf neue Corona-Fälle in Dortmund sind am Dienstag (17.3.) bestätigt worden.

Insgesamt 25 neue Corona-Fälle in Dortmund sind am Dienstag (17.3.) bestätigt worden. © picture alliance/dpa

Die Stadt meldet einen neuen Anstieg der Corona-Fallzahlen in Dortmund. Insgesamt 62 Personen sind demnach am Dienstag (17. März) mit dem Virus infiziert.

Das ist ein vergleichsweise hoher Anstieg: Am Montagabend (16.3.) waren noch 37 Fälle gemeldet worden, am Dienstagmittag war zunächst von 40 Fällen die Rede, das NRW-Gesundheitsministerium sprach von 49 Erkrankten.

Bisher war die Zahl der bestätigten Erkrankungen innerhalb eines Tages nicht so stark gestiegen, häufig meldete die Stadt drei oder vier Neuerkrankungen.

Fast 200 Tests am Montag

Gleichzeitig werden auch sehr viele Dortmunder auf das Virus getestet. Allein am Montag nahm die Stadt in der Diagnostik-Stelle fast 200 Abstriche.

Am Montag erfuhr die Stadt erstmals von einer Erkrankten, die weder in einem Risikogebiet war, noch Kontakt zu einem der anderen Erkrankten hatte, von denen die Stadt weiß. Das heißt, dass sich das Virus nun auch in Dortmund verbreitet.

Das Land NRW hat am Dienstag weitere Einschränkungen des sozialen Lebens beschlossen. Unter anderem sind jetzt auch Spielplätze und Bolzplätze gesperrt. Restaurants sollen ab Mittwoch (18.3.) nur noch bis 15 Uhr öffnen.

Korrektur

In einer früheren Version dieses Artikels ist von zwölf Neuerkrankungen und einer Gesamtzahl von 49 Coronafällen die Rede. Diese Zahl ging aus einer Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums hervor. Die Stadt spricht jedoch von 25 Neu-Erkrankten, also insgesamt 62 Infizierten.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Zahlreiche Unternehmen müssen aufgrund des Coronavirus den Betrieb einstellen. Die Thier-Galerie bleibt grundsätzlich geöffnet, allerdings haben weitere Filialen im Einkaufszentrum schon geschlossen. Von Marius Paul

Lesen Sie jetzt