Ein Kalender als Kunstwerk: OB Ullrich Sierau und Liedermacher Fred Ape malen mit

hzVielfalt und Toleranz

„Gemeinsam und für Vielfalt“: Große und kleine Dortmunder beteiligten sich an einem besonderen Malprojekt. Sogar Promis machten mit. Jetzt ist der farbenfrohe Kalender fertig.

Marten

, 20.12.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein großes Gemeinschaftswerk ist vollbracht: Unter dem Motto „Gemeinsam und für Vielfalt“ beteiligten sich verschiedene Dortmunder Einrichtungen und viele Bürger an der Erstellung eines Jahreskalenders 2020. Als Expertin stand ihnen die Künstlerin Bettina Brökelschen zur Seite.

Initiator der Aktion ist das Martener Forum, seine Sprecherin Monika Rößler freut sich nicht nur über das farbenfrohe Ergebnis, sondern vor allem auch über die gelungene Zusammenarbeit: „In Marten gibt es ein tolles zivilgesellschaftliches Netzwerk. Das funktioniert immer.“

Malen mit Bettina Brökelschen war eine Auflockerung im Alltag

Auch die Maler auf Zeit hatten offensichtlich Freude am Projekt. Für Teilnehmer des Christlichen Jugenddorfs etwa war das Malen mit der Künstlerin Bettina Brökelschen „ein besonderer Tag und eine Auflockerung im Alltag“, so Sozialpädagogin Monika Nowack.

Ein Kalender als Kunstwerk: OB Ullrich Sierau und Liedermacher Fred Ape malen mit

Die Künstlerin Bettina Brökelschen leitete das Mal-Projekt. © Tilman Abegg (archiv)

Auch Barbara Schulte, Leiterin des Kneipp-Kindergartens des Katholischen Familienzentrums, ist begeistert. „Für unsere Kinder war das ein ganz besonderer Tag. Als ihr großformatiges Bild auf Leinwand im Meilenstein ausgestellt wurde, konnten sich alle Kinder darin wiedererkennen.“

Von diesem Bild werden 300 Postkarten für die Eltern, Mitwirkende und interessierte Bürger aus dem Stadtteil gedruckt.

Jetzt lesen

Weitere Teilnehmer des Großprojekts waren die Kindertagesstätte an der Vorstenstraße, das ZWAR-Begegnungszentrum, die Jugendfreizeitstätte Marten, die Steinhammer-Grundschule, die Schule an der Froschlake und der Künstler Momin Islam Chowdhury.

OB Ullrich Sierau und Liedermacher Fred Ape malen ein Kalenderbild

Ein gemeinsames Bild entstand zudem während des Sommerfests in der Nachbarschaftwerkstatt „Meilenstein“ im September. Musiker des Dortmunder Jugendsinfonieorchesters, Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Liedermacher Fred Ape, der Geschäftsführer des Paritätischen Dortmund, Gunther Niermann, Mitglieder des KSC Jahn Marten 05 und viele Besucher malten mit. Das Bild zeigt unter anderem Symbole des BVB, Gesichter und schöne Momente.

Künstlerin Bettina Brökelschen fand es spannend, mit unterschiedlichen Generationen zu arbeiten: „Ältere Menschen gehen in der Regel anders an die Aufgabe heran. Sie fragen zunächst und zeigen dann vollen Einsatz. Kinder malen einfach drauf los. So war es jedes Mal eine besondere und schöne neue Herausforderung. Mir war es wichtig, die Mitwirkenden möglichst frei gestalten zu lassen.“

Herausgekommen sind am Ende ganz unterschiedliche Motive. Die Kleinen malten, was sie Schönes am Tag erleben, wie zum Beispiel Eis essen und mit Freundinnen spielen, oder einfach ein Herz für ihre Eltern. „Andere Bilder sind abstrakt und spiegeln durch ihre Farbigkeit Lebendigkeit und Vielfalt wider“, so Monika Rößler.

Kalender-Projekt wird wiederholt

Aufgrund der positiven Resonanz soll das Projekt im nächsten Jahr wiederholt werden, so die Forums-Sprecherin. Sie bedankt sich besonders bei Bettina Brökelschen für ihr Engagement und bei der Dortmunder Koordinierungsstelle für Demokratie, Toleranz und Vielfalt für die finanzielle Unterstützung.

Der Wandkalender ist kostenlos und unter anderem in der Ardey-Apotheke und im Meilenstein, beide in der Straße „In der Meile“, erhältlich.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Gescheitertes Bauprojekt
Aus für Kultur- und Bürgerzentrum in Marten: Wut, Enttäuschung und eine überraschende Reaktion